Mohawk Industries berichtet im zweiten Quartal Rekordergebnisse

nn n n n

Calhoun, Georgia (ots/PRNewswire) – Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK) veröffentlichte heute das Betriebsergebnis des zweiten Quartals 2017 in Rekordhöhe von 356 Millionen USD, den Reingewinn von 261 Millionen USD sowie ein verwässertes Ergebnis je Aktie (EPS) von 3,48 USD. Ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen lagen der Reingewinn bei 278 Millionen USD und das EPS bei 3,72 USD, eine Steigerung um 7 % gegenüber dem bereinigten EPS des zweiten Quartals des Vorjahrs. Der Nettoumsatz des zweiten Quartals 2017 betrug 2,5 Milliarden USD, eine Steigerung um 6 % gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahrs bzw. um ca. 8 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Im zweiten Quartal 2016 erreichten der Nettoumsatz 2,3 Milliarden USD, das Betriebsergebnis 351 Millionen USD und der Reingewinn 255 Millionen USD. Das EPS betrug 3,42 USD; ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrugen Reingewinn 259 Millionen USD und EPS 3,47 USD.

In den sechs Monaten mit Ende zum 1. Juli 2017 betrugen der Reingewinn 461 Millionen USD und das EPS 6,17 USD. Der Reingewinn ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug 482 Millionen USD, das EPS 6,44 USD, eine Steigerung um 10 % im Vergleich zum bereinigten Sechs-Monats-EPS 2016. Im Zeitraum von sechs Monaten betrug der Nettoumsatz 4,7 Milliarden USD, eine Steigerung um 4 % gegenüber dem berichteten Vorjahr bzw. um 6 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Im Zeitraum von sechs Monaten zum 2. Juli 2016 betrug der Nettoumsatz 4,5 Milliarden USD, lag der Reingewinn bei 427 Millionen USD und das EPS bei 5,73 USD. Der Reingewinn ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug 436 Millionen USD, das EPS 5,85 USD.

In seinen Kommentaren zur Leistung von Mohawk Industries im ersten Quartal erklärte Chairman und CEO Jeffrey S. Lorberbaum: \“Mohawk hat in diesem Zeitraum Rekorde der Firmengeschichte in den Ergebnissen bei Umsatz, bereinigtem Betriebsergebnis und bereinigtem EPS erzielt. Das bereinigte Betriebsergebnis stieg auf 381 Millionen USD, eine Steigerung um 7 %. Damit wurden höhere Material- und Einführungskosten und ein Schwund der Gewinne aus geistigem Eigentum überkompensiert. Wir erhöhen in allen Bereichen die Preise, um die Inflation zu kompensieren. Wir führen innovative Produkte ein und verbessern unsere Produktivität.\“

\“In diesem Zeitraum haben wir den Erwerb von zwei kleineren Keramikherstellern abgeschlossen, um unsere Plattform in Europa auszubauen, sowie von zwei Materialverarbeitern in den USA, um die vertikale Integration unserer Geschäftsbereiche zu verbessern. Im laufenden Jahr steigern wir unsere internen Investitionen um mehr als 850 Millionen USD, um innovative neue Produkte, höhere Automatisierung und verbesserte Effizienz zu verwerten und unsere vier Erwerbungen auszubauen. Wie im letzten Quartal dargelegt, erweitern wir unsere Vertriebskapazität um ca. 1,4 Milliarden USD. Diese Produktion wird im Lauf der nächsten zwölf Monate einsetzen. Unsere Anlaufkosten sind höher, bis wir 2018 sämtliche neuen Herstellungsbetriebe optimiert haben. Diese Initiativen werden Absatz und Rentabilität steigern und so den langfristigen Betrieb des Unternehmens maximieren.\“

\“In diesem Quartal stieg der berichtete Umsatz unseres Segments Global Ceramic bei konstanten Tagen und Wechselkursen um 9 %. Das veröffentlichte Betriebsergebnis des Segments betrug 17 % (auf bereinigter Basis 18 %). Das bereinigte Betriebsergebnis stieg im Quartal um ca. 16 %. Wir haben zwei Keramikerwerbungen in Europa abgeschlossen, was den Segmentumsatz im Zeitraum um 6 % steigerte. Unser Altgeschäft hat sich im Vergleich zum vorigen Quartal verbessert, war aber wegen Kapazitätsbegrenzungen bei Rotkeramik und in Europa durch die vorübergehende Schließung einer Einrichtung zur Aufrüstung der Produktion eingeschränkt. In Europa hat die Hälfte unserer neuen technischen Anlagen mit der Produktion begonnen und arbeitet auf dem erwarteten Niveau. Wir importieren Produkte, um den Bedarf in den USA zu decken, bis unsere mexikanische Erweiterung Laufe des Jahres in Betrieb geht. Wir führen Produkte höheren Wertes aus unserer neuen Fabrik in Tennessee ein, darunter längere, realistischere Holzoberflächen, Oberflächentexturen entsprechend unserer Designs und firmeneigene, rutschfeste Oberflächen. Im Lauf des Quartals haben wir den Erwerb einer Talkummine in Texas abgeschlossen, was den Materialnachschub sichert und unsere Konkurrenzposition verbessert. Trotz unserer Engpässe hat unser Absatz in Mexiko den starken örtlichen Markt überflügelt. Unser Keramikgeschäft in Europa ist durch unsere Erwerbungen und die Einführung neuer Produkte wesentlich gewachsen. Unser Keramikgeschäft in Russland wächst stärker als der Markt. Umsätze und Margen verbessern sich durch unser einzigartiges Styling, die starke Marke und den robusten Vertrieb. Die russische Wirtschaft ist in den letzten zwei Quartalen gewachsen. Wir erhöhen unsere Kapazität, um weiteres Wachstum zu unterstützen.\“

\“Im Quartal ist der Umsatz unseres Segments Flooring North America wie berichtet um 6 % gestiegen. Das Betriebsergebnis des Quartals betrug wie berichtet 12 % (auf bereinigter Basis 13 %). Das bereinigte Betriebsergebnis stieg um 12 %. In diesem Zeitraum überstiegen die Verkäufe von Hartbelägen die von Teppich und die Verkäufe im Bereich Wohnungen die der im Bereich Gewerbe. Wir haben Preise erhöht und unsere Produktmischung verbessert. Dies hat Materialkosten und sonstige Inflation kompensiert. Wir führen in allen Bereichen Produktivitätsinitiativen durch, was zu mehr Effizienz und Erträgen führt. Unsere Premium-Teppichkollektionen für den Wohnbereich wachsen schneller als der Markt. Dies geschieht aufgrund der steigenden Präferenz der Kunden für die überlegene Weichheit und Leistung unseres exklusiven SmartStrand-Franchises. Wir haben mit der Auslieferung von SmartStrand Silk Reserve begonnen, der vierten Generation unserer firmeneigenen Faser, die jetzt noch weicher ist. Im Zeitraum haben wir den Kauf einer Fabrik für die Nylonpolymerisierung abgeschlossen, die wir zur Verbesserung unserer Position im Wettbewerb aufrüsten. Unser \’Main Street\‘-Gewerbeabsatz hat sich schneller als die festgelegten Kanäle entwickelt, wobei Teppichfliesen weiter Marktanteil gewinnen. Unser LVT- und Laminatabsatz hat die sonstigen Hartbeläge überflügelt. Unser Vertrieb wächst wegen unserer führenden Wahrnehmung bei Design und Leistung. Unser LVT-Bereich verbessert sich. Der Bau unserer neuen festen LVT-Fertigung schreitet fort, sie wird Ende des Jahres in Betrieb gehen. Unser firmeneigenes, wasserbeständiges Laminat mit eleganterer Oberfläche wächst als Alternative zu Holz. Wir werden unsere Kapazität im Laufe des Jahres steigern, um weiteres Wachstum zu unterstützen.\“

\“Im Quartal ist der Umsatz des Segments Flooring Rest of the World wie berichtet um 2 % gewachsen bzw. um 8,5 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Das veröffentlichte Betriebsergebnis (und auf bereinigter Basis) des Segments betrug 17 %. Das bereinigte Betriebsergebnis sank im Quartal um ca. 12 %. Das Segment litt an steigenden Materialkosten und Wechselkursen. Wir führen Preiserhöhungen durch, um dies auszugleichen. Hinzu kam ein Schwund der Patenteinkünfte. Wir erwarten, dass der Großteil der Preiserhöhungen im vierten Quartal vollständig eingeführt ist. Dies erlaubt uns den Ausgleich der höheren Kosten. Unser LVT-Absatz wächst signifikant, wiewohl wir die Grenzen unserer derzeitigen Kapazität erreichen. Unsere neue LVT-Produktionslinie in Belgien wird starre und flexible Produkte herstellen und sollte im vierten Quartal in Betrieb gehen. In Russland schließen wir den Kauf eines Gebäudes in der Nähe unserer Keramikeinrichtungen ab, welches die neue Herstellung von Vinylplatten beherbergen wird. In Europa wachsen unsere Premium-Laminatkollektionen deutlich. Wir haben mit der Installation einer neuen Laminatpresslinie begonnen, um unsere Tätigkeit weiter auszubauen und die Produktmischung mit wertschöpfenden Neueinführungen zu verbessern. Unsere neue Fabrik für Teppichfliesen ist im Bau und im vierten Quartal beginnt ein eingeschränkter Betrieb.\“

\“Die betriebliche Performance von Mohawk sollte sich im dritten Quartal weiter deutlich verbessern. Umsätze und Ertrag sollten weiter steigen, trotz höherer Materialkosten und der Änderungen im Bereich der Patente. Wir setzen im dritten Quartal in den meisten Produktkategorien und Regionen Preiserhöhungen um, um Materialkosten und Wechselkurse zu kompensieren. Wir werden unsere Erwerbungen des zweiten Quartals durch Verbesserung ihrer Strategien und Gewinne weiterhin optimieren. Unter Berücksichtigung dieser Umstände liegt unsere Prognose für das bereinigte EPS des dritten Quartals bei 3,70 USD bis 3,79 USD.\“

\“Wir investieren in diesem Jahr auf Rekordhöhe, um unsere langfristige Performance zu steigern. Dazu werden Produktangebot und Kapazität ausgebaut, die Effizienz verbessert und die geografische Reichweite expandiert. Im vierten Quartal werden wir höhere Anlaufkosten sehen, da unsere Produkterweiterungen einsetzen und wir Marketingaktivitäten zur Steigerung der Umsätze erhöhen. Die Expansion der Kapazitäten bei LVT, Keramik, Laminat, Vinylplatten und Teppichfliesen wird zur Steigerung unseres künftigen Wachstums und der Rentabilität beitragen, was unsere führende weltweite Position im Bereich der Bodenbeläge stärkt.\“

ÜBER MOHAWK INDUSTRIES

Mohawk Industries ist der weltweit führende Hersteller von Bodenbelägen, der mit seinen Produkten Wohn- und Gewerberaum in der gesamten Welt verbessert. Mohawks vertikal integrierte Herstellungs- und Vertriebsprozesse bieten Wettbewerbsvorteile bei der Produktion von Teppichen, Vorlegern, Keramikfliesen sowie Laminat-, Holz-, Stein- und Vinylböden. Unsere Innovationen sind die besten der Branche und führen zu Produkten und Techniken, die unsere Marken am Markt abheben und alle Anforderungen bei Um- und Neubauten erfüllen. Unsere Marken, darunter American Olean, Daltile, Durkan, Karastan, IVC, Marazzi, Mohawk, Mohawk Group, Pergo, Quick-Step und Unilin, zählen zu den bekanntesten der Branche. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich Mohawk von einem rein amerikanischen Teppichhersteller zum weltgrößten Unternehmen für Bodenbeläge mit Niederlassungen in Australien, Brasilien, Kanada, Europa, Indien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Russland und den Vereinigten Staaten entwickelt.

Einige Aussagen in den vorangehenden Absätzen, insbesondere die, welche künftige Leistung, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien und Ähnliches beschreiben, sowie die, welche Begriffe wie \“könnte\“, \“sollte\“, \“glauben\“, \“vorwegnehmen\“, \“erwarten\“, \“schätzen\“ oder ähnliche Ausdrücke enthalten, sind Prognosen. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Safe-Harbor-Schutz für Prognosen im Rahmen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Es gibt keine Zusicherung bezüglich der Korrektheit von Prognosen, da diese auf zahlreichen Annahmen beruhen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Folgende wichtige Faktoren können dazu führen, dass zukünftige Ergebnisse anders ausfallen als prognostiziert: Veränderungen der Wirtschafts- oder Branchenlage, Wettbewerb, inflationäre und deflationäre Entwicklung der Rohstoffkosten und sonstiger Inputkosten, Inflation und Deflation in Verbrauchermärkten, Energiekosten und die Versorgungslage, zeitlicher Verlauf und Höhe der Kapitalausgaben, zeitlicher Verlauf und Umsetzung von Preiserhöhungen der Produkte des Unternehmens, Wertberichtigungen, Integration übernommener Unternehmen, internationale Betriebstätigkeit, Einführung neuer Produkte, Betriebsrationalisierungen, Forderungen bei Steuern, Produkten und sonstige Ansprüche, Rechtsstreitigkeiten, sowie weitere Risiken, die in Mohawks Eingaben bei der SEC sowie in anderen Publikationen genauer erläutert werden.

Die Telefonkonferenz findet am Freitag, dem 28. Juli 2017, um 11:00 Uhr US-Ostküstenzeit statt.

Die Einwahlnummern lauten +1-800-603-9255 für USA/Kanada und +1-706-634-2294 für internationale/lokale Anrufe. Konferenz-ID: 51858547. Eine Wiederholung ist bis zum Freitag, 25. August 2017 durch Einwahl unter +1-855-859-2056 (USA/Kanada) oder +1-404-537-3406 (International/Örtlich) und Eingabe der Konferenz-ID 51858547 verfügbar.

MOHAWK INDUSTRIES INC. UND                                              nTOCHTERGESELLSCHAFTEN                                                   n(ungeprüft)                                                             nKonsolidierte Bilanzdaten   Drei       Sechs    n                            Monate     Monate   n                            zum        zum      n(Beträge in Tausend,        1. Juli    2. Juli    1. Juli     2. Juli   nausgenommen Angaben je      2017       2016       2017        2016      nAktie)                                                                  nNettoumsatz                 2.453.038  2.310.336  4.673.683   4.482.382 n                            $                                           nUmsatzaufwand               1.673.902  1.554.748  3.214.194   3.087.115 nBruttogewinn                779.136    755.588    1.459.489   1.395.267 nVertriebs-, Verwaltungs-    423.311    404.896    828.880     798.903   nund Gemeinkosten                                                        nBetriebsergebnis            355.825    350.692    630.609     596.364   nZinsaufwand                 8.393      10.351     16.595      22.652    nSonstiger Aufwand           3.002      (5.807)    170         (2.378)   n(Ertrag), netto                                                         nGewinn vor                  344.430    346.148    613.844     576.090   nErtragssteuern                                                          nErtragssteueraufwand        82.682     90.034     151.040     147.859   nReingewinn                  261.748    256.114    462.804     428.231   neinschließlich                                                          nMinderheitsbeteiligungen                                                nAuf                         1.067      926        1.569       1.495     nMinderheitsbeteiligungen                                                nentfallender Reingewinn                                                 nAuf Mohawk Industries Inc.  260.681 $  255.188    461.235     426.736   nentfallender Reingewinn                                                 nAuf Mohawk Industries Inc.                                              nentfallender Gewinn je                                                  nAktie (unverwässert)                                                    nAuf Mohawk Industries Inc.  3,51 $     3,44       6,21        5,76      nentfallender Gewinn je                                                  nAktie (unverwässert)                                                    nGewichtete,                 74.327     74.123     74.269      74.049    ndurchschnittlich im Umlauf                                              nbefindliche Stammaktien -                                               nunverwässert                                                            nAuf Mohawk Industries Inc.                                              nentfallender verwässerter                                               nGewinn je Aktie                                                         nAuf Mohawk Industries Inc.  3,48 $     3,42       6,17        5,73      nentfallender verwässerter                                               nGewinn je Aktie                                                         nGewichtete,                 74.801     74.574     74.773      74.526    ndurchschnittlich im Umlauf                                              nbefindliche Stammaktien -                                               nverwässert                                                              nSonstige Finanzdaten                                                    n(Beträge in Tausend)                                                    nWertminderungen und         109.761 $  101.215    214.785     201.408   nAbschreibungen                                                          nInvestitionsaufwand         224.153 $  136.081    425.423     276.914   nKonsolidierte Bilanzdaten                                               n(Beträge in Tausend)                                                    n                                                  1. Juli     2. Juli   n                                                  2017        2016      nAKTIVA                                                                  nUmlaufvermögen:                                                         nBarmittel und                                     130.238 $   112.049   nBarmitteläquivalente                                                    nForderungen, netto                                1.639.614   1.448.898 nLagerbestände                                     1.865.941   1.660.131 n                                                  374.930     298.125   nRechnungsabgrenzungsposten                                              nund sonstiges                                                           nUmlaufvermögen                                                          nSumme                                             4.010.723   3.519.203 nUmlaufvermögen                                                          nSachanlagen, netto                                3.892.251   3.243.838 nFirmenwert                                        2.417.058   2.322.735 nImmaterielle                                      878.301     930.323   nVermögenswerte, netto                                                   nLatente Ertragssteuern und                        391.158     296.732   nsonstige langfristige                                                   nVermögenswerte                                                          nSumme Aktiva                                      11.589.491  10.312.831n                                                  $                     nPASSIVA UND EIGENKAPITAL                                                nKurzfristige                                                            nVerbindlichkeiten:                                                      nKurzfristiger Anteil                              1.754.077   1.795.584 nlangfristiger                                     $                     nVerbindlichkeiten und                                                   nCommercial Paper                                                        nVerbindlichkeiten und                             1.466.658   1.334.150 npassive                                                                 nRechnungsabgrenzung                                                     nSumme kurzfristige                                3.220.735   3.129.734 nVerbindlichkeiten                                                       nLangfristige                                      1.174.440   1.160.700 nVerbindlichkeiten                                                       nabzüglich kurzfristiger                                                 nAnteil                                                                  nLatente Ertragssteuern und                        713.110     613.131   nsonstige langfristige                                                   nVerbindlichkeiten                                                       nSumme Passiva                                     5.108.285   4.903.565 nKündbare                                          26.713      23.683    nMinderheitsanteile                                                      nSumme Eigenkapital                                6.454.493   5.385.583 nSumme Passiva und                                 11.589.491  10.312.831nEigenkapital                                      $                     nSegmentdaten                Drei       Sechs    n                            Monate     Monate   n                            zum        zum      n(Beträge in Tausend)        1. Juli    2. Juli    1. Juli     2. Juli   n                            2017       2016       2017        2016      nNettoumsatz:                                                            nGlobal Ceramic              902.670 $  829.794    1.687.639   1.603.520 nFlooring NA                 1.040.299  980.693    1.979.795   1.887.057 nFlooring ROW                510.069    499.849    1.006.249   991.805   nInterner Segmentumsatz      -          -          -           -         nKonsolidierter              2.453.038  2.310.336  4.673.683   4.482.382 nNettoumsatz                 $                                           nBetriebsergebnis                                                        n(Aufwand):                                                              nGlobal Ceramic              152.557 $  140.606    268.593     240.383   nFlooring NA                 127.482    118.946    219.624     194.297   nFlooring ROW                86.052     101.062    162.147     180.599   nKonzern und                 (10.266)   (9.922)    (19.755)    (18.915)  nEliminierungen                                                          nKonsolidiertes              355.825 $  350.692    630.609     596.364   nBetriebsergebnis                                                        nAktiva:                                                                 nGlobal Ceramic                                    4.736.068   4.054.351 n                                                  $                     nFlooring NA                                       3.625.350   3.316.048 nFlooring ROW                                      2.984.716   2.835.497 nKonzern und                                       243.357     106.935   nEliminierungen                                                          nKonsolidierte                                     11.589.491  10.312.831nAktiva                                            $                      
Abgleich des       nReingewinns von    nMohawk Industries  nInc. mit dem       nbereinigten        nReingewinn von     nMohawk Industries  nInc. und dem       nbereinigten        nverwässerten Gewinnnje Aktie von MohawknIndustries Inc.    n                   n                   n                   n(Beträge in                                                    nTausend,                                                       nausgenommen Angaben                                            nje Aktie)                                                      n                                      Drei     Sechs  n                                      Monate   Monate n                                      zum      zum    n                                      1. Juli  2. Juli  1. Juli  2. Julin                                      2017     2016     2017     2016   nAuf Mohawk                   260.681  255.188  461.235  426.736nIndustries Inc.              $                                 nentfallender                                                   nReingewinn                                                     nAusgleichsposten:                                                       nRestrukturierungs-,  15.878  6.020    19.856   13.738 nAkquise-,                                             nIntegrations- und                                     nsonstige Kosten                                       nBilanzierung nach            9.571    -        9.763    -      nErwerbsmethode                                                 n(Bewertung des                                                 nBestands)                                                      nErtragssteuern                        (7.677)  (2.342)  (9.091)  (4.620)nAuf Mohawk                   278.453  258.866  481.763  435.854nIndustries Inc.              $                                 nentfallender                                                   nbereinigter                                                    nReingewinn                                                     nAuf Mohawk           3,72 $  3,47     6,44     5,85   nIndustries Inc.                                       nentfallender                                          nbereinigter,                                          nverwässerter Gewinn                                   nje Aktie                                              nGewichtete,                  74.801   74.574   74.773   74.526 ndurchschnittlich im                                            nUmlauf befindliche                                             nStammaktien -                                                  nverwässert                                                      
Abgleich der                             nGesamtschuld zur                         nNettoschuld                              n(Beträge in Tausend)                                n                                          1. Juli   n                                          2017      nKurzfristiger Anteil  1.754.077          nlangfristiger         $                  nVerbindlichkeiten                        nund Commercial Paper                     nLangfristige                    1.174.440          nVerbindlichkeiten                                  nabzüglich                                          nkurzfristiger Anteil                               nAbzüglich: Barmittel            130.238            nund                                                nBarmitteläquivalente                               nNettoverschuldung                         2.798.279 n                                          $          
Abgleich des                                                                                      nBetriebsergebnisses zum                                                                           nbereinigten EBITDA                                                                                n(Beträge in Tausend)                                                                                        Letzte 12n                                                                                                            Monate   n                                          Drei            Monate  n                                          Monate          zum     n                                          zum                     n                                          1.              31.              1.              1. Juli          1. Juli  n                                          Oktober         Dezember         April           2017             2017     n                                          2016            2016             2017                                      nBetriebsergebnis                          378.307         305.272          274.784         355.825          1.314.188n                                          $                                                                          nSonstiger (Aufwand)              (3.839)          3.190            2.832           (3.002)         (819)   nErtrag                                                                                                     nAuf                       (949)           (760)           (502)            (1.067)         (3.278)nMinderheitsbeteiligungen                                                                          nentfallender Reinverlust                                                                          n(Ertrag)                                                                                          nWertminderungen und              103.680          104.379          105.024         109.761         422.844 nAbschreibungen                                                                                             nEBITDA                                    477.199         412.081          382.138         461.517          1.732.935nRestrukturierungs-,       30.572          16.214          3.978            15.878          66.642 nAkquise-, Integrations-                                                                           nund sonstige Kosten                                                                               nBilanzierung nach  

Mohawk Industries berichtet im zweiten Quartal Rekordergebnisse

nn n n n

Calhoun, Georgia (ots/PRNewswire) – Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK) veröffentlichte heute das Betriebsergebnis des zweiten Quartals 2017 in Rekordhöhe von 356 Millionen USD, den Reingewinn von 261 Millionen USD sowie ein verwässertes Ergebnis je Aktie (EPS) von 3,48 USD. Ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen lagen der Reingewinn bei 278 Millionen USD und das EPS bei 3,72 USD, eine Steigerung um 7 % gegenüber dem bereinigten EPS des zweiten Quartals des Vorjahrs. Der Nettoumsatz des zweiten Quartals 2017 betrug 2,5 Milliarden USD, eine Steigerung um 6 % gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahrs bzw. um ca. 8 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Im zweiten Quartal 2016 erreichten der Nettoumsatz 2,3 Milliarden USD, das Betriebsergebnis 351 Millionen USD und der Reingewinn 255 Millionen USD. Das EPS betrug 3,42 USD; ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrugen Reingewinn 259 Millionen USD und EPS 3,47 USD.

In den sechs Monaten mit Ende zum 1. Juli 2017 betrugen der Reingewinn 461 Millionen USD und das EPS 6,17 USD. Der Reingewinn ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug 482 Millionen USD, das EPS 6,44 USD, eine Steigerung um 10 % im Vergleich zum bereinigten Sechs-Monats-EPS 2016. Im Zeitraum von sechs Monaten betrug der Nettoumsatz 4,7 Milliarden USD, eine Steigerung um 4 % gegenüber dem berichteten Vorjahr bzw. um 6 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Im Zeitraum von sechs Monaten zum 2. Juli 2016 betrug der Nettoumsatz 4,5 Milliarden USD, lag der Reingewinn bei 427 Millionen USD und das EPS bei 5,73 USD. Der Reingewinn ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug 436 Millionen USD, das EPS 5,85 USD.

In seinen Kommentaren zur Leistung von Mohawk Industries im ersten Quartal erklärte Chairman und CEO Jeffrey S. Lorberbaum: \“Mohawk hat in diesem Zeitraum Rekorde der Firmengeschichte in den Ergebnissen bei Umsatz, bereinigtem Betriebsergebnis und bereinigtem EPS erzielt. Das bereinigte Betriebsergebnis stieg auf 381 Millionen USD, eine Steigerung um 7 %. Damit wurden höhere Material- und Einführungskosten und ein Schwund der Gewinne aus geistigem Eigentum überkompensiert. Wir erhöhen in allen Bereichen die Preise, um die Inflation zu kompensieren. Wir führen innovative Produkte ein und verbessern unsere Produktivität.\“

\“In diesem Zeitraum haben wir den Erwerb von zwei kleineren Keramikherstellern abgeschlossen, um unsere Plattform in Europa auszubauen, sowie von zwei Materialverarbeitern in den USA, um die vertikale Integration unserer Geschäftsbereiche zu verbessern. Im laufenden Jahr steigern wir unsere internen Investitionen um mehr als 850 Millionen USD, um innovative neue Produkte, höhere Automatisierung und verbesserte Effizienz zu verwerten und unsere vier Erwerbungen auszubauen. Wie im letzten Quartal dargelegt, erweitern wir unsere Vertriebskapazität um ca. 1,4 Milliarden USD. Diese Produktion wird im Lauf der nächsten zwölf Monate einsetzen. Unsere Anlaufkosten sind höher, bis wir 2018 sämtliche neuen Herstellungsbetriebe optimiert haben. Diese Initiativen werden Absatz und Rentabilität steigern und so den langfristigen Betrieb des Unternehmens maximieren.\“

\“In diesem Quartal stieg der berichtete Umsatz unseres Segments Global Ceramic bei konstanten Tagen und Wechselkursen um 9 %. Das veröffentlichte Betriebsergebnis des Segments betrug 17 % (auf bereinigter Basis 18 %). Das bereinigte Betriebsergebnis stieg im Quartal um ca. 16 %. Wir haben zwei Keramikerwerbungen in Europa abgeschlossen, was den Segmentumsatz im Zeitraum um 6 % steigerte. Unser Altgeschäft hat sich im Vergleich zum vorigen Quartal verbessert, war aber wegen Kapazitätsbegrenzungen bei Rotkeramik und in Europa durch die vorübergehende Schließung einer Einrichtung zur Aufrüstung der Produktion eingeschränkt. In Europa hat die Hälfte unserer neuen technischen Anlagen mit der Produktion begonnen und arbeitet auf dem erwarteten Niveau. Wir importieren Produkte, um den Bedarf in den USA zu decken, bis unsere mexikanische Erweiterung Laufe des Jahres in Betrieb geht. Wir führen Produkte höheren Wertes aus unserer neuen Fabrik in Tennessee ein, darunter längere, realistischere Holzoberflächen, Oberflächentexturen entsprechend unserer Designs und firmeneigene, rutschfeste Oberflächen. Im Lauf des Quartals haben wir den Erwerb einer Talkummine in Texas abgeschlossen, was den Materialnachschub sichert und unsere Konkurrenzposition verbessert. Trotz unserer Engpässe hat unser Absatz in Mexiko den starken örtlichen Markt überflügelt. Unser Keramikgeschäft in Europa ist durch unsere Erwerbungen und die Einführung neuer Produkte wesentlich gewachsen. Unser Keramikgeschäft in Russland wächst stärker als der Markt. Umsätze und Margen verbessern sich durch unser einzigartiges Styling, die starke Marke und den robusten Vertrieb. Die russische Wirtschaft ist in den letzten zwei Quartalen gewachsen. Wir erhöhen unsere Kapazität, um weiteres Wachstum zu unterstützen.\“

\“Im Quartal ist der Umsatz unseres Segments Flooring North America wie berichtet um 6 % gestiegen. Das Betriebsergebnis des Quartals betrug wie berichtet 12 % (auf bereinigter Basis 13 %). Das bereinigte Betriebsergebnis stieg um 12 %. In diesem Zeitraum überstiegen die Verkäufe von Hartbelägen die von Teppich und die Verkäufe im Bereich Wohnungen die der im Bereich Gewerbe. Wir haben Preise erhöht und unsere Produktmischung verbessert. Dies hat Materialkosten und sonstige Inflation kompensiert. Wir führen in allen Bereichen Produktivitätsinitiativen durch, was zu mehr Effizienz und Erträgen führt. Unsere Premium-Teppichkollektionen für den Wohnbereich wachsen schneller als der Markt. Dies geschieht aufgrund der steigenden Präferenz der Kunden für die überlegene Weichheit und Leistung unseres exklusiven SmartStrand-Franchises. Wir haben mit der Auslieferung von SmartStrand Silk Reserve begonnen, der vierten Generation unserer firmeneigenen Faser, die jetzt noch weicher ist. Im Zeitraum haben wir den Kauf einer Fabrik für die Nylonpolymerisierung abgeschlossen, die wir zur Verbesserung unserer Position im Wettbewerb aufrüsten. Unser \’Main Street\‘-Gewerbeabsatz hat sich schneller als die festgelegten Kanäle entwickelt, wobei Teppichfliesen weiter Marktanteil gewinnen. Unser LVT- und Laminatabsatz hat die sonstigen Hartbeläge überflügelt. Unser Vertrieb wächst wegen unserer führenden Wahrnehmung bei Design und Leistung. Unser LVT-Bereich verbessert sich. Der Bau unserer neuen festen LVT-Fertigung schreitet fort, sie wird Ende des Jahres in Betrieb gehen. Unser firmeneigenes, wasserbeständiges Laminat mit eleganterer Oberfläche wächst als Alternative zu Holz. Wir werden unsere Kapazität im Laufe des Jahres steigern, um weiteres Wachstum zu unterstützen.\“

\“Im Quartal ist der Umsatz des Segments Flooring Rest of the World wie berichtet um 2 % gewachsen bzw. um 8,5 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Das veröffentlichte Betriebsergebnis (und auf bereinigter Basis) des Segments betrug 17 %. Das bereinigte Betriebsergebnis sank im Quartal um ca. 12 %. Das Segment litt an steigenden Materialkosten und Wechselkursen. Wir führen Preiserhöhungen durch, um dies auszugleichen. Hinzu kam ein Schwund der Patenteinkünfte. Wir erwarten, dass der Großteil der Preiserhöhungen im vierten Quartal vollständig eingeführt ist. Dies erlaubt uns den Ausgleich der höheren Kosten. Unser LVT-Absatz wächst signifikant, wiewohl wir die Grenzen unserer derzeitigen Kapazität erreichen. Unsere neue LVT-Produktionslinie in Belgien wird starre und flexible Produkte herstellen und sollte im vierten Quartal in Betrieb gehen. In Russland schließen wir den Kauf eines Gebäudes in der Nähe unserer Keramikeinrichtungen ab, welches die neue Herstellung von Vinylplatten beherbergen wird. In Europa wachsen unsere Premium-Laminatkollektionen deutlich. Wir haben mit der Installation einer neuen Laminatpresslinie begonnen, um unsere Tätigkeit weiter auszubauen und die Produktmischung mit wertschöpfenden Neueinführungen zu verbessern. Unsere neue Fabrik für Teppichfliesen ist im Bau und im vierten Quartal beginnt ein eingeschränkter Betrieb.\“

\“Die betriebliche Performance von Mohawk sollte sich im dritten Quartal weiter deutlich verbessern. Umsätze und Ertrag sollten weiter steigen, trotz höherer Materialkosten und der Änderungen im Bereich der Patente. Wir setzen im dritten Quartal in den meisten Produktkategorien und Regionen Preiserhöhungen um, um Materialkosten und Wechselkurse zu kompensieren. Wir werden unsere Erwerbungen des zweiten Quartals durch Verbesserung ihrer Strategien und Gewinne weiterhin optimieren. Unter Berücksichtigung dieser Umstände liegt unsere Prognose für das bereinigte EPS des dritten Quartals bei 3,70 USD bis 3,79 USD.\“

\“Wir investieren in diesem Jahr auf Rekordhöhe, um unsere langfristige Performance zu steigern. Dazu werden Produktangebot und Kapazität ausgebaut, die Effizienz verbessert und die geografische Reichweite expandiert. Im vierten Quartal werden wir höhere Anlaufkosten sehen, da unsere Produkterweiterungen einsetzen und wir Marketingaktivitäten zur Steigerung der Umsätze erhöhen. Die Expansion der Kapazitäten bei LVT, Keramik, Laminat, Vinylplatten und Teppichfliesen wird zur Steigerung unseres künftigen Wachstums und der Rentabilität beitragen, was unsere führende weltweite Position im Bereich der Bodenbeläge stärkt.\“

ÜBER MOHAWK INDUSTRIES

Mohawk Industries ist der weltweit führende Hersteller von Bodenbelägen, der mit seinen Produkten Wohn- und Gewerberaum in der gesamten Welt verbessert. Mohawks vertikal integrierte Herstellungs- und Vertriebsprozesse bieten Wettbewerbsvorteile bei der Produktion von Teppichen, Vorlegern, Keramikfliesen sowie Laminat-, Holz-, Stein- und Vinylböden. Unsere Innovationen sind die besten der Branche und führen zu Produkten und Techniken, die unsere Marken am Markt abheben und alle Anforderungen bei Um- und Neubauten erfüllen. Unsere Marken, darunter American Olean, Daltile, Durkan, Karastan, IVC, Marazzi, Mohawk, Mohawk Group, Pergo, Quick-Step und Unilin, zählen zu den bekanntesten der Branche. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich Mohawk von einem rein amerikanischen Teppichhersteller zum weltgrößten Unternehmen für Bodenbeläge mit Niederlassungen in Australien, Brasilien, Kanada, Europa, Indien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Russland und den Vereinigten Staaten entwickelt.

Einige Aussagen in den vorangehenden Absätzen, insbesondere die, welche künftige Leistung, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien und Ähnliches beschreiben, sowie die, welche Begriffe wie \“könnte\“, \“sollte\“, \“glauben\“, \“vorwegnehmen\“, \“erwarten\“, \“schätzen\“ oder ähnliche Ausdrücke enthalten, sind Prognosen. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Safe-Harbor-Schutz für Prognosen im Rahmen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Es gibt keine Zusicherung bezüglich der Korrektheit von Prognosen, da diese auf zahlreichen Annahmen beruhen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Folgende wichtige Faktoren können dazu führen, dass zukünftige Ergebnisse anders ausfallen als prognostiziert: Veränderungen der Wirtschafts- oder Branchenlage, Wettbewerb, inflationäre und deflationäre Entwicklung der Rohstoffkosten und sonstiger Inputkosten, Inflation und Deflation in Verbrauchermärkten, Energiekosten und die Versorgungslage, zeitlicher Verlauf und Höhe der Kapitalausgaben, zeitlicher Verlauf und Umsetzung von Preiserhöhungen der Produkte des Unternehmens, Wertberichtigungen, Integration übernommener Unternehmen, internationale Betriebstätigkeit, Einführung neuer Produkte, Betriebsrationalisierungen, Forderungen bei Steuern, Produkten und sonstige Ansprüche, Rechtsstreitigkeiten, sowie weitere Risiken, die in Mohawks Eingaben bei der SEC sowie in anderen Publikationen genauer erläutert werden.

Die Telefonkonferenz findet am Freitag, dem 28. Juli 2017, um 11:00 Uhr US-Ostküstenzeit statt.

Die Einwahlnummern lauten +1-800-603-9255 für USA/Kanada und +1-706-634-2294 für internationale/lokale Anrufe. Konferenz-ID: 51858547. Eine Wiederholung ist bis zum Freitag, 25. August 2017 durch Einwahl unter +1-855-859-2056 (USA/Kanada) oder +1-404-537-3406 (International/Örtlich) und Eingabe der Konferenz-ID 51858547 verfügbar.

MOHAWK INDUSTRIES INC. UND                                              nTOCHTERGESELLSCHAFTEN                                                   n(ungeprüft)                                                             nKonsolidierte Bilanzdaten   Drei       Sechs    n                            Monate     Monate   n                            zum        zum      n(Beträge in Tausend,        1. Juli    2. Juli    1. Juli     2. Juli   nausgenommen Angaben je      2017       2016       2017        2016      nAktie)                                                                  nNettoumsatz                 2.453.038  2.310.336  4.673.683   4.482.382 n                            $                                           nUmsatzaufwand               1.673.902  1.554.748  3.214.194   3.087.115 nBruttogewinn                779.136    755.588    1.459.489   1.395.267 nVertriebs-, Verwaltungs-    423.311    404.896    828.880     798.903   nund Gemeinkosten                                                        nBetriebsergebnis            355.825    350.692    630.609     596.364   nZinsaufwand                 8.393      10.351     16.595      22.652    nSonstiger Aufwand           3.002      (5.807)    170         (2.378)   n(Ertrag), netto                                                         nGewinn vor                  344.430    346.148    613.844     576.090   nErtragssteuern                                                          nErtragssteueraufwand        82.682     90.034     151.040     147.859   nReingewinn                  261.748    256.114    462.804     428.231   neinschließlich                                                          nMinderheitsbeteiligungen                                                nAuf                         1.067      926        1.569       1.495     nMinderheitsbeteiligungen                                                nentfallender Reingewinn                                                 nAuf Mohawk Industries Inc.  260.681 $  255.188    461.235     426.736   nentfallender Reingewinn                                                 nAuf Mohawk Industries Inc.                                              nentfallender Gewinn je                                                  nAktie (unverwässert)                                                    nAuf Mohawk Industries Inc.  3,51 $     3,44       6,21        5,76      nentfallender Gewinn je                                                  nAktie (unverwässert)                                                    nGewichtete,                 74.327     74.123     74.269      74.049    ndurchschnittlich im Umlauf                                              nbefindliche Stammaktien -                                               nunverwässert                                                            nAuf Mohawk Industries Inc.                                              nentfallender verwässerter                                               nGewinn je Aktie                                                         nAuf Mohawk Industries Inc.  3,48 $     3,42       6,17        5,73      nentfallender verwässerter                                               nGewinn je Aktie                                                         nGewichtete,                 74.801     74.574     74.773      74.526    ndurchschnittlich im Umlauf                                              nbefindliche Stammaktien -                                               nverwässert                                                              nSonstige Finanzdaten                                                    n(Beträge in Tausend)                                                    nWertminderungen und         109.761 $  101.215    214.785     201.408   nAbschreibungen                                                          nInvestitionsaufwand         224.153 $  136.081    425.423     276.914   nKonsolidierte Bilanzdaten                                               n(Beträge in Tausend)                                                    n                                                  1. Juli     2. Juli   n                                                  2017        2016      nAKTIVA                                                                  nUmlaufvermögen:                                                         nBarmittel und                                     130.238 $   112.049   nBarmitteläquivalente                                                    nForderungen, netto                                1.639.614   1.448.898 nLagerbestände                                     1.865.941   1.660.131 n                                                  374.930     298.125   nRechnungsabgrenzungsposten                                              nund sonstiges                                                           nUmlaufvermögen                                                          nSumme                                             4.010.723   3.519.203 nUmlaufvermögen                                                          nSachanlagen, netto                                3.892.251   3.243.838 nFirmenwert                                        2.417.058   2.322.735 nImmaterielle                                      878.301     930.323   nVermögenswerte, netto                                                   nLatente Ertragssteuern und                        391.158     296.732   nsonstige langfristige                                                   nVermögenswerte                                                          nSumme Aktiva                                      11.589.491  10.312.831n                                                  $                     nPASSIVA UND EIGENKAPITAL                                                nKurzfristige                                                            nVerbindlichkeiten:                                                      nKurzfristiger Anteil                              1.754.077   1.795.584 nlangfristiger                                     $                     nVerbindlichkeiten und                                                   nCommercial Paper                                                        nVerbindlichkeiten und                             1.466.658   1.334.150 npassive                                                                 nRechnungsabgrenzung                                                     nSumme kurzfristige                                3.220.735   3.129.734 nVerbindlichkeiten                                                       nLangfristige                                      1.174.440   1.160.700 nVerbindlichkeiten                                                       nabzüglich kurzfristiger                                                 nAnteil                                                                  nLatente Ertragssteuern und                        713.110     613.131   nsonstige langfristige                                                   nVerbindlichkeiten                                                       nSumme Passiva                                     5.108.285   4.903.565 nKündbare                                          26.713      23.683    nMinderheitsanteile                                                      nSumme Eigenkapital                                6.454.493   5.385.583 nSumme Passiva und                                 11.589.491  10.312.831nEigenkapital                                      $                     nSegmentdaten                Drei       Sechs    n                            Monate     Monate   n                            zum        zum      n(Beträge in Tausend)        1. Juli    2. Juli    1. Juli     2. Juli   n                            2017       2016       2017        2016      nNettoumsatz:                                                            nGlobal Ceramic              902.670 $  829.794    1.687.639   1.603.520 nFlooring NA                 1.040.299  980.693    1.979.795   1.887.057 nFlooring ROW                510.069    499.849    1.006.249   991.805   nInterner Segmentumsatz      -          -          -           -         nKonsolidierter              2.453.038  2.310.336  4.673.683   4.482.382 nNettoumsatz                 $                                           nBetriebsergebnis                                                        n(Aufwand):                                                              nGlobal Ceramic              152.557 $  140.606    268.593     240.383   nFlooring NA                 127.482    118.946    219.624     194.297   nFlooring ROW                86.052     101.062    162.147     180.599   nKonzern und                 (10.266)   (9.922)    (19.755)    (18.915)  nEliminierungen                                                          nKonsolidiertes              355.825 $  350.692    630.609     596.364   nBetriebsergebnis                                                        nAktiva:                                                                 nGlobal Ceramic                                    4.736.068   4.054.351 n                                                  $                     nFlooring NA                                       3.625.350   3.316.048 nFlooring ROW                                      2.984.716   2.835.497 nKonzern und                                       243.357     106.935   nEliminierungen                                                          nKonsolidierte                                     11.589.491  10.312.831nAktiva                                            $                      
Abgleich des       nReingewinns von    nMohawk Industries  nInc. mit dem       nbereinigten        nReingewinn von     nMohawk Industries  nInc. und dem       nbereinigten        nverwässerten Gewinnnje Aktie von MohawknIndustries Inc.    n                   n                   n                   n(Beträge in                                                    nTausend,                                                       nausgenommen Angaben                                            nje Aktie)                                                      n                                      Drei     Sechs  n                                      Monate   Monate n                                      zum      zum    n                                      1. Juli  2. Juli  1. Juli  2. Julin                                      2017     2016     2017     2016   nAuf Mohawk                   260.681  255.188  461.235  426.736nIndustries Inc.              $                                 nentfallender                                                   nReingewinn                                                     nAusgleichsposten:                                                       nRestrukturierungs-,  15.878  6.020    19.856   13.738 nAkquise-,                                             nIntegrations- und                                     nsonstige Kosten                                       nBilanzierung nach            9.571    -        9.763    -      nErwerbsmethode                                                 n(Bewertung des                                                 nBestands)                                                      nErtragssteuern                        (7.677)  (2.342)  (9.091)  (4.620)nAuf Mohawk                   278.453  258.866  481.763  435.854nIndustries Inc.              $                                 nentfallender                                                   nbereinigter                                                    nReingewinn                                                     nAuf Mohawk           3,72 $  3,47     6,44     5,85   nIndustries Inc.                                       nentfallender                                          nbereinigter,                                          nverwässerter Gewinn                                   nje Aktie                                              nGewichtete,                  74.801   74.574   74.773   74.526 ndurchschnittlich im                                            nUmlauf befindliche                                             nStammaktien -                                                  nverwässert                                                      
Abgleich der                             nGesamtschuld zur                         nNettoschuld                              n(Beträge in Tausend)                                n                                          1. Juli   n                                          2017      nKurzfristiger Anteil  1.754.077          nlangfristiger         $                  nVerbindlichkeiten                        nund Commercial Paper                     nLangfristige                    1.174.440          nVerbindlichkeiten                                  nabzüglich                                          nkurzfristiger Anteil                               nAbzüglich: Barmittel            130.238            nund                                                nBarmitteläquivalente                               nNettoverschuldung                         2.798.279 n                                          $          
Abgleich des                                                                                      nBetriebsergebnisses zum                                                                           nbereinigten EBITDA                                                                                n(Beträge in Tausend)                                                                                        Letzte 12n                                                                                                            Monate   n                                          Drei            Monate  n                                          Monate          zum     n                                          zum                     n                                          1.              31.              1.              1. Juli          1. Juli  n                                          Oktober         Dezember         April           2017             2017     n                                          2016            2016             2017                                      nBetriebsergebnis                          378.307         305.272          274.784         355.825          1.314.188n                                          $                                                                          nSonstiger (Aufwand)              (3.839)          3.190            2.832           (3.002)         (819)   nErtrag                                                                                                     nAuf                       (949)           (760)           (502)            (1.067)         (3.278)nMinderheitsbeteiligungen                                                                          nentfallender Reinverlust                                                                          n(Ertrag)                                                                                          nWertminderungen und              103.680          104.379          105.024         109.761         422.844 nAbschreibungen                                                                                             nEBITDA                                    477.199         412.081          382.138         461.517          1.732.935nRestrukturierungs-,       30.572          16.214          3.978            15.878          66.642 nAkquise-, Integrations-                                                                           nund sonstige Kosten                                                                               nBilanzierung nach  

Mohawk Industries berichtet im zweiten Quartal Rekordergebnisse

nn n n n

Calhoun, Georgia (ots/PRNewswire) – Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK) veröffentlichte heute das Betriebsergebnis des zweiten Quartals 2017 in Rekordhöhe von 356 Millionen USD, den Reingewinn von 261 Millionen USD sowie ein verwässertes Ergebnis je Aktie (EPS) von 3,48 USD. Ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen lagen der Reingewinn bei 278 Millionen USD und das EPS bei 3,72 USD, eine Steigerung um 7 % gegenüber dem bereinigten EPS des zweiten Quartals des Vorjahrs. Der Nettoumsatz des zweiten Quartals 2017 betrug 2,5 Milliarden USD, eine Steigerung um 6 % gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahrs bzw. um ca. 8 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Im zweiten Quartal 2016 erreichten der Nettoumsatz 2,3 Milliarden USD, das Betriebsergebnis 351 Millionen USD und der Reingewinn 255 Millionen USD. Das EPS betrug 3,42 USD; ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrugen Reingewinn 259 Millionen USD und EPS 3,47 USD.

In den sechs Monaten mit Ende zum 1. Juli 2017 betrugen der Reingewinn 461 Millionen USD und das EPS 6,17 USD. Der Reingewinn ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug 482 Millionen USD, das EPS 6,44 USD, eine Steigerung um 10 % im Vergleich zum bereinigten Sechs-Monats-EPS 2016. Im Zeitraum von sechs Monaten betrug der Nettoumsatz 4,7 Milliarden USD, eine Steigerung um 4 % gegenüber dem berichteten Vorjahr bzw. um 6 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Im Zeitraum von sechs Monaten zum 2. Juli 2016 betrug der Nettoumsatz 4,5 Milliarden USD, lag der Reingewinn bei 427 Millionen USD und das EPS bei 5,73 USD. Der Reingewinn ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug 436 Millionen USD, das EPS 5,85 USD.

In seinen Kommentaren zur Leistung von Mohawk Industries im ersten Quartal erklärte Chairman und CEO Jeffrey S. Lorberbaum: \“Mohawk hat in diesem Zeitraum Rekorde der Firmengeschichte in den Ergebnissen bei Umsatz, bereinigtem Betriebsergebnis und bereinigtem EPS erzielt. Das bereinigte Betriebsergebnis stieg auf 381 Millionen USD, eine Steigerung um 7 %. Damit wurden höhere Material- und Einführungskosten und ein Schwund der Gewinne aus geistigem Eigentum überkompensiert. Wir erhöhen in allen Bereichen die Preise, um die Inflation zu kompensieren. Wir führen innovative Produkte ein und verbessern unsere Produktivität.\“

\“In diesem Zeitraum haben wir den Erwerb von zwei kleineren Keramikherstellern abgeschlossen, um unsere Plattform in Europa auszubauen, sowie von zwei Materialverarbeitern in den USA, um die vertikale Integration unserer Geschäftsbereiche zu verbessern. Im laufenden Jahr steigern wir unsere internen Investitionen um mehr als 850 Millionen USD, um innovative neue Produkte, höhere Automatisierung und verbesserte Effizienz zu verwerten und unsere vier Erwerbungen auszubauen. Wie im letzten Quartal dargelegt, erweitern wir unsere Vertriebskapazität um ca. 1,4 Milliarden USD. Diese Produktion wird im Lauf der nächsten zwölf Monate einsetzen. Unsere Anlaufkosten sind höher, bis wir 2018 sämtliche neuen Herstellungsbetriebe optimiert haben. Diese Initiativen werden Absatz und Rentabilität steigern und so den langfristigen Betrieb des Unternehmens maximieren.\“

\“In diesem Quartal stieg der berichtete Umsatz unseres Segments Global Ceramic bei konstanten Tagen und Wechselkursen um 9 %. Das veröffentlichte Betriebsergebnis des Segments betrug 17 % (auf bereinigter Basis 18 %). Das bereinigte Betriebsergebnis stieg im Quartal um ca. 16 %. Wir haben zwei Keramikerwerbungen in Europa abgeschlossen, was den Segmentumsatz im Zeitraum um 6 % steigerte. Unser Altgeschäft hat sich im Vergleich zum vorigen Quartal verbessert, war aber wegen Kapazitätsbegrenzungen bei Rotkeramik und in Europa durch die vorübergehende Schließung einer Einrichtung zur Aufrüstung der Produktion eingeschränkt. In Europa hat die Hälfte unserer neuen technischen Anlagen mit der Produktion begonnen und arbeitet auf dem erwarteten Niveau. Wir importieren Produkte, um den Bedarf in den USA zu decken, bis unsere mexikanische Erweiterung Laufe des Jahres in Betrieb geht. Wir führen Produkte höheren Wertes aus unserer neuen Fabrik in Tennessee ein, darunter längere, realistischere Holzoberflächen, Oberflächentexturen entsprechend unserer Designs und firmeneigene, rutschfeste Oberflächen. Im Lauf des Quartals haben wir den Erwerb einer Talkummine in Texas abgeschlossen, was den Materialnachschub sichert und unsere Konkurrenzposition verbessert. Trotz unserer Engpässe hat unser Absatz in Mexiko den starken örtlichen Markt überflügelt. Unser Keramikgeschäft in Europa ist durch unsere Erwerbungen und die Einführung neuer Produkte wesentlich gewachsen. Unser Keramikgeschäft in Russland wächst stärker als der Markt. Umsätze und Margen verbessern sich durch unser einzigartiges Styling, die starke Marke und den robusten Vertrieb. Die russische Wirtschaft ist in den letzten zwei Quartalen gewachsen. Wir erhöhen unsere Kapazität, um weiteres Wachstum zu unterstützen.\“

\“Im Quartal ist der Umsatz unseres Segments Flooring North America wie berichtet um 6 % gestiegen. Das Betriebsergebnis des Quartals betrug wie berichtet 12 % (auf bereinigter Basis 13 %). Das bereinigte Betriebsergebnis stieg um 12 %. In diesem Zeitraum überstiegen die Verkäufe von Hartbelägen die von Teppich und die Verkäufe im Bereich Wohnungen die der im Bereich Gewerbe. Wir haben Preise erhöht und unsere Produktmischung verbessert. Dies hat Materialkosten und sonstige Inflation kompensiert. Wir führen in allen Bereichen Produktivitätsinitiativen durch, was zu mehr Effizienz und Erträgen führt. Unsere Premium-Teppichkollektionen für den Wohnbereich wachsen schneller als der Markt. Dies geschieht aufgrund der steigenden Präferenz der Kunden für die überlegene Weichheit und Leistung unseres exklusiven SmartStrand-Franchises. Wir haben mit der Auslieferung von SmartStrand Silk Reserve begonnen, der vierten Generation unserer firmeneigenen Faser, die jetzt noch weicher ist. Im Zeitraum haben wir den Kauf einer Fabrik für die Nylonpolymerisierung abgeschlossen, die wir zur Verbesserung unserer Position im Wettbewerb aufrüsten. Unser \’Main Street\‘-Gewerbeabsatz hat sich schneller als die festgelegten Kanäle entwickelt, wobei Teppichfliesen weiter Marktanteil gewinnen. Unser LVT- und Laminatabsatz hat die sonstigen Hartbeläge überflügelt. Unser Vertrieb wächst wegen unserer führenden Wahrnehmung bei Design und Leistung. Unser LVT-Bereich verbessert sich. Der Bau unserer neuen festen LVT-Fertigung schreitet fort, sie wird Ende des Jahres in Betrieb gehen. Unser firmeneigenes, wasserbeständiges Laminat mit eleganterer Oberfläche wächst als Alternative zu Holz. Wir werden unsere Kapazität im Laufe des Jahres steigern, um weiteres Wachstum zu unterstützen.\“

\“Im Quartal ist der Umsatz des Segments Flooring Rest of the World wie berichtet um 2 % gewachsen bzw. um 8,5 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Das veröffentlichte Betriebsergebnis (und auf bereinigter Basis) des Segments betrug 17 %. Das bereinigte Betriebsergebnis sank im Quartal um ca. 12 %. Das Segment litt an steigenden Materialkosten und Wechselkursen. Wir führen Preiserhöhungen durch, um dies auszugleichen. Hinzu kam ein Schwund der Patenteinkünfte. Wir erwarten, dass der Großteil der Preiserhöhungen im vierten Quartal vollständig eingeführt ist. Dies erlaubt uns den Ausgleich der höheren Kosten. Unser LVT-Absatz wächst signifikant, wiewohl wir die Grenzen unserer derzeitigen Kapazität erreichen. Unsere neue LVT-Produktionslinie in Belgien wird starre und flexible Produkte herstellen und sollte im vierten Quartal in Betrieb gehen. In Russland schließen wir den Kauf eines Gebäudes in der Nähe unserer Keramikeinrichtungen ab, welches die neue Herstellung von Vinylplatten beherbergen wird. In Europa wachsen unsere Premium-Laminatkollektionen deutlich. Wir haben mit der Installation einer neuen Laminatpresslinie begonnen, um unsere Tätigkeit weiter auszubauen und die Produktmischung mit wertschöpfenden Neueinführungen zu verbessern. Unsere neue Fabrik für Teppichfliesen ist im Bau und im vierten Quartal beginnt ein eingeschränkter Betrieb.\“

\“Die betriebliche Performance von Mohawk sollte sich im dritten Quartal weiter deutlich verbessern. Umsätze und Ertrag sollten weiter steigen, trotz höherer Materialkosten und der Änderungen im Bereich der Patente. Wir setzen im dritten Quartal in den meisten Produktkategorien und Regionen Preiserhöhungen um, um Materialkosten und Wechselkurse zu kompensieren. Wir werden unsere Erwerbungen des zweiten Quartals durch Verbesserung ihrer Strategien und Gewinne weiterhin optimieren. Unter Berücksichtigung dieser Umstände liegt unsere Prognose für das bereinigte EPS des dritten Quartals bei 3,70 USD bis 3,79 USD.\“

\“Wir investieren in diesem Jahr auf Rekordhöhe, um unsere langfristige Performance zu steigern. Dazu werden Produktangebot und Kapazität ausgebaut, die Effizienz verbessert und die geografische Reichweite expandiert. Im vierten Quartal werden wir höhere Anlaufkosten sehen, da unsere Produkterweiterungen einsetzen und wir Marketingaktivitäten zur Steigerung der Umsätze erhöhen. Die Expansion der Kapazitäten bei LVT, Keramik, Laminat, Vinylplatten und Teppichfliesen wird zur Steigerung unseres künftigen Wachstums und der Rentabilität beitragen, was unsere führende weltweite Position im Bereich der Bodenbeläge stärkt.\“

ÜBER MOHAWK INDUSTRIES

Mohawk Industries ist der weltweit führende Hersteller von Bodenbelägen, der mit seinen Produkten Wohn- und Gewerberaum in der gesamten Welt verbessert. Mohawks vertikal integrierte Herstellungs- und Vertriebsprozesse bieten Wettbewerbsvorteile bei der Produktion von Teppichen, Vorlegern, Keramikfliesen sowie Laminat-, Holz-, Stein- und Vinylböden. Unsere Innovationen sind die besten der Branche und führen zu Produkten und Techniken, die unsere Marken am Markt abheben und alle Anforderungen bei Um- und Neubauten erfüllen. Unsere Marken, darunter American Olean, Daltile, Durkan, Karastan, IVC, Marazzi, Mohawk, Mohawk Group, Pergo, Quick-Step und Unilin, zählen zu den bekanntesten der Branche. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich Mohawk von einem rein amerikanischen Teppichhersteller zum weltgrößten Unternehmen für Bodenbeläge mit Niederlassungen in Australien, Brasilien, Kanada, Europa, Indien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Russland und den Vereinigten Staaten entwickelt.

Einige Aussagen in den vorangehenden Absätzen, insbesondere die, welche künftige Leistung, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien und Ähnliches beschreiben, sowie die, welche Begriffe wie \“könnte\“, \“sollte\“, \“glauben\“, \“vorwegnehmen\“, \“erwarten\“, \“schätzen\“ oder ähnliche Ausdrücke enthalten, sind Prognosen. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Safe-Harbor-Schutz für Prognosen im Rahmen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Es gibt keine Zusicherung bezüglich der Korrektheit von Prognosen, da diese auf zahlreichen Annahmen beruhen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Folgende wichtige Faktoren können dazu führen, dass zukünftige Ergebnisse anders ausfallen als prognostiziert: Veränderungen der Wirtschafts- oder Branchenlage, Wettbewerb, inflationäre und deflationäre Entwicklung der Rohstoffkosten und sonstiger Inputkosten, Inflation und Deflation in Verbrauchermärkten, Energiekosten und die Versorgungslage, zeitlicher Verlauf und Höhe der Kapitalausgaben, zeitlicher Verlauf und Umsetzung von Preiserhöhungen der Produkte des Unternehmens, Wertberichtigungen, Integration übernommener Unternehmen, internationale Betriebstätigkeit, Einführung neuer Produkte, Betriebsrationalisierungen, Forderungen bei Steuern, Produkten und sonstige Ansprüche, Rechtsstreitigkeiten, sowie weitere Risiken, die in Mohawks Eingaben bei der SEC sowie in anderen Publikationen genauer erläutert werden.

Die Telefonkonferenz findet am Freitag, dem 28. Juli 2017, um 11:00 Uhr US-Ostküstenzeit statt.

Die Einwahlnummern lauten +1-800-603-9255 für USA/Kanada und +1-706-634-2294 für internationale/lokale Anrufe. Konferenz-ID: 51858547. Eine Wiederholung ist bis zum Freitag, 25. August 2017 durch Einwahl unter +1-855-859-2056 (USA/Kanada) oder +1-404-537-3406 (International/Örtlich) und Eingabe der Konferenz-ID 51858547 verfügbar.

MOHAWK INDUSTRIES INC. UND                                              nTOCHTERGESELLSCHAFTEN                                                   n(ungeprüft)                                                             nKonsolidierte Bilanzdaten   Drei       Sechs    n                            Monate     Monate   n                            zum        zum      n(Beträge in Tausend,        1. Juli    2. Juli    1. Juli     2. Juli   nausgenommen Angaben je      2017       2016       2017        2016      nAktie)                                                                  nNettoumsatz                 2.453.038  2.310.336  4.673.683   4.482.382 n                            $                                           nUmsatzaufwand               1.673.902  1.554.748  3.214.194   3.087.115 nBruttogewinn                779.136    755.588    1.459.489   1.395.267 nVertriebs-, Verwaltungs-    423.311    404.896    828.880     798.903   nund Gemeinkosten                                                        nBetriebsergebnis            355.825    350.692    630.609     596.364   nZinsaufwand                 8.393      10.351     16.595      22.652    nSonstiger Aufwand           3.002      (5.807)    170         (2.378)   n(Ertrag), netto                                                         nGewinn vor                  344.430    346.148    613.844     576.090   nErtragssteuern                                                          nErtragssteueraufwand        82.682     90.034     151.040     147.859   nReingewinn                  261.748    256.114    462.804     428.231   neinschließlich                                                          nMinderheitsbeteiligungen                                                nAuf                         1.067      926        1.569       1.495     nMinderheitsbeteiligungen                                                nentfallender Reingewinn                                                 nAuf Mohawk Industries Inc.  260.681 $  255.188    461.235     426.736   nentfallender Reingewinn                                                 nAuf Mohawk Industries Inc.                                              nentfallender Gewinn je                                                  nAktie (unverwässert)                                                    nAuf Mohawk Industries Inc.  3,51 $     3,44       6,21        5,76      nentfallender Gewinn je                                                  nAktie (unverwässert)                                                    nGewichtete,                 74.327     74.123     74.269      74.049    ndurchschnittlich im Umlauf                                              nbefindliche Stammaktien -                                               nunverwässert                                                            nAuf Mohawk Industries Inc.                                              nentfallender verwässerter                                               nGewinn je Aktie                                                         nAuf Mohawk Industries Inc.  3,48 $     3,42       6,17        5,73      nentfallender verwässerter                                               nGewinn je Aktie                                                         nGewichtete,                 74.801     74.574     74.773      74.526    ndurchschnittlich im Umlauf                                              nbefindliche Stammaktien -                                               nverwässert                                                              nSonstige Finanzdaten                                                    n(Beträge in Tausend)                                                    nWertminderungen und         109.761 $  101.215    214.785     201.408   nAbschreibungen                                                          nInvestitionsaufwand         224.153 $  136.081    425.423     276.914   nKonsolidierte Bilanzdaten                                               n(Beträge in Tausend)                                                    n                                                  1. Juli     2. Juli   n                                                  2017        2016      nAKTIVA                                                                  nUmlaufvermögen:                                                         nBarmittel und                                     130.238 $   112.049   nBarmitteläquivalente                                                    nForderungen, netto                                1.639.614   1.448.898 nLagerbestände                                     1.865.941   1.660.131 n                                                  374.930     298.125   nRechnungsabgrenzungsposten                                              nund sonstiges                                                           nUmlaufvermögen                                                          nSumme                                             4.010.723   3.519.203 nUmlaufvermögen                                                          nSachanlagen, netto                                3.892.251   3.243.838 nFirmenwert                                        2.417.058   2.322.735 nImmaterielle                                      878.301     930.323   nVermögenswerte, netto                                                   nLatente Ertragssteuern und                        391.158     296.732   nsonstige langfristige                                                   nVermögenswerte                                                          nSumme Aktiva                                      11.589.491  10.312.831n                                                  $                     nPASSIVA UND EIGENKAPITAL                                                nKurzfristige                                                            nVerbindlichkeiten:                                                      nKurzfristiger Anteil                              1.754.077   1.795.584 nlangfristiger                                     $                     nVerbindlichkeiten und                                                   nCommercial Paper                                                        nVerbindlichkeiten und                             1.466.658   1.334.150 npassive                                                                 nRechnungsabgrenzung                                                     nSumme kurzfristige                                3.220.735   3.129.734 nVerbindlichkeiten                                                       nLangfristige                                      1.174.440   1.160.700 nVerbindlichkeiten                                                       nabzüglich kurzfristiger                                                 nAnteil                                                                  nLatente Ertragssteuern und                        713.110     613.131   nsonstige langfristige                                                   nVerbindlichkeiten                                                       nSumme Passiva                                     5.108.285   4.903.565 nKündbare                                          26.713      23.683    nMinderheitsanteile                                                      nSumme Eigenkapital                                6.454.493   5.385.583 nSumme Passiva und                                 11.589.491  10.312.831nEigenkapital                                      $                     nSegmentdaten                Drei       Sechs    n                            Monate     Monate   n                            zum        zum      n(Beträge in Tausend)        1. Juli    2. Juli    1. Juli     2. Juli   n                            2017       2016       2017        2016      nNettoumsatz:                                                            nGlobal Ceramic              902.670 $  829.794    1.687.639   1.603.520 nFlooring NA                 1.040.299  980.693    1.979.795   1.887.057 nFlooring ROW                510.069    499.849    1.006.249   991.805   nInterner Segmentumsatz      -          -          -           -         nKonsolidierter              2.453.038  2.310.336  4.673.683   4.482.382 nNettoumsatz                 $                                           nBetriebsergebnis                                                        n(Aufwand):                                                              nGlobal Ceramic              152.557 $  140.606    268.593     240.383   nFlooring NA                 127.482    118.946    219.624     194.297   nFlooring ROW                86.052     101.062    162.147     180.599   nKonzern und                 (10.266)   (9.922)    (19.755)    (18.915)  nEliminierungen                                                          nKonsolidiertes              355.825 $  350.692    630.609     596.364   nBetriebsergebnis                                                        nAktiva:                                                                 nGlobal Ceramic                                    4.736.068   4.054.351 n                                                  $                     nFlooring NA                                       3.625.350   3.316.048 nFlooring ROW                                      2.984.716   2.835.497 nKonzern und                                       243.357     106.935   nEliminierungen                                                          nKonsolidierte                                     11.589.491  10.312.831nAktiva                                            $                      
Abgleich des       nReingewinns von    nMohawk Industries  nInc. mit dem       nbereinigten        nReingewinn von     nMohawk Industries  nInc. und dem       nbereinigten        nverwässerten Gewinnnje Aktie von MohawknIndustries Inc.    n                   n                   n                   n(Beträge in                                                    nTausend,                                                       nausgenommen Angaben                                            nje Aktie)                                                      n                                      Drei     Sechs  n                                      Monate   Monate n                                      zum      zum    n                                      1. Juli  2. Juli  1. Juli  2. Julin                                      2017     2016     2017     2016   nAuf Mohawk                   260.681  255.188  461.235  426.736nIndustries Inc.              $                                 nentfallender                                                   nReingewinn                                                     nAusgleichsposten:                                                       nRestrukturierungs-,  15.878  6.020    19.856   13.738 nAkquise-,                                             nIntegrations- und                                     nsonstige Kosten                                       nBilanzierung nach            9.571    -        9.763    -      nErwerbsmethode                                                 n(Bewertung des                                                 nBestands)                                                      nErtragssteuern                        (7.677)  (2.342)  (9.091)  (4.620)nAuf Mohawk                   278.453  258.866  481.763  435.854nIndustries Inc.              $                                 nentfallender                                                   nbereinigter                                                    nReingewinn                                                     nAuf Mohawk           3,72 $  3,47     6,44     5,85   nIndustries Inc.                                       nentfallender                                          nbereinigter,                                          nverwässerter Gewinn                                   nje Aktie                                              nGewichtete,                  74.801   74.574   74.773   74.526 ndurchschnittlich im                                            nUmlauf befindliche                                             nStammaktien -                                                  nverwässert                                                      
Abgleich der                             nGesamtschuld zur                         nNettoschuld                              n(Beträge in Tausend)                                n                                          1. Juli   n                                          2017      nKurzfristiger Anteil  1.754.077          nlangfristiger         $                  nVerbindlichkeiten                        nund Commercial Paper                     nLangfristige                    1.174.440          nVerbindlichkeiten                                  nabzüglich                                          nkurzfristiger Anteil                               nAbzüglich: Barmittel            130.238            nund                                                nBarmitteläquivalente                               nNettoverschuldung                         2.798.279 n                                          $          
Abgleich des                                                                                      nBetriebsergebnisses zum                                                                           nbereinigten EBITDA                                                                                n(Beträge in Tausend)                                                                                        Letzte 12n                                                                                                            Monate   n                                          Drei            Monate  n                                          Monate          zum     n                                          zum                     n                                          1.              31.              1.              1. Juli          1. Juli  n                                          Oktober         Dezember         April           2017             2017     n                                          2016            2016             2017                                      nBetriebsergebnis                          378.307         305.272          274.784         355.825          1.314.188n                                          $                                                                          nSonstiger (Aufwand)              (3.839)          3.190            2.832           (3.002)         (819)   nErtrag                                                                                                     nAuf                       (949)           (760)           (502)            (1.067)         (3.278)nMinderheitsbeteiligungen                                                                          nentfallender Reinverlust                                                                          n(Ertrag)                                                                                          nWertminderungen und              103.680          104.379          105.024         109.761         422.844 nAbschreibungen                                                                                             nEBITDA                                    477.199         412.081          382.138         461.517          1.732.935nRestrukturierungs-,       30.572          16.214          3.978            15.878          66.642 nAkquise-, Integrations-                                                                           nund sonstige Kosten                                                                               nBilanzierung nach  

Huawei verkündet Kooperation mit Honeywell zur globalen Entwicklung von intelligenten Gebäudelösungen

nn n n n

Hannover, Deutschland (ots/PRNewswire) – Huawei hat auf der CeBIT 2017 eine Zusammenarbeit mit Honeywell angekündigt, um intelligente Gebäudelösungen zu entwickeln, die die neuesten IoT-Technologien (IoT=Internet der Dinge) nutzen, um Gebäude nachhaltiger, sicherer und energieeffizienter zu machen.

Die Gemeinschaftsinitiative sieht vor, dass die beiden Unternehmen global an groß angelegten Smart-City-Projekten arbeiten, um Stadtverwaltungen bei der Errichtung intelligenter städtischer Infrastrukturen zu helfen, um so Kosten zu kontrollieren und die Städte für ihre Bewohner attraktiver und lebenswerter zu machen. So haben Huawei und Honeywell beispielsweise jüngst beim Longgang Smart-City-Projekt im Bezirk Shenzhen (China) kollaboriert. Honeywell lieferte die herkömmlichen Gebäudeautomationssysteme für Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK), Sicherheits- und Brandschutzinfrastruktur sowie Gebäudevernetzungslösungen zur Integration von Subsystemen für ein Gebäude-Management-Dashboard, Alarm-Management, Arbeitsauftrag-Management für effizientes Facility-Management, Soforthilfe und vorbeugende Wartung. Huawei steuerte die IKT-Infrastrukturen bei, unter anderem das Rechenzentrum, Sicherheitsschutz und -überwachung, IoT-Gateways und Cloud-Services.

Ein wichtiger Baustein bei der Zusammenarbeit ist ein neuer IoT-Gateway, den Huawei heute vorgestellt hat. Er basiert auf dem Tridium Niagara Framework® und dient der Erhebung und Analyse von Gebäudedaten, um Kunden bei Detektion, Deduktion, Ermittlung und Entscheidungsfindung zu unterstützen. Tridium ist ein unabhängiger Geschäftsbereich von Honeywell.

Die Lösung wird die Gebäudeintelligenz deutlich verbessern, indem sie wichtige Sicherheitsfunktionen wie Zugangskontrolle, Eindringüberwachung und Katastrophenfallerkennung bietet. Der Gateway bietet Energiesparfunktionen wie Kühl- und Heizsteuerung, natürlicher Ressourcenverbrauch und Elektrogeräte-Management. Er bietet zudem Beleuchtungs-, Transport- und Kommunikationssteuerung für Effizienz und Komfort. Für Kunden ist es eine innovative Lösung, die mehr Nachhaltigkeit, Sicherheit und Energieeffizienz in vernetzten Gebäuden ermöglicht.

Der von Huawei entwickelte Gateway markiert die erfolgreiche Implementierung von Huaweis EC-IoT-Lösung (Edge-Computing-IoT) für die Gebäudeindustrie. Die Lösung kombiniert den Huawei IoT-Gateway (Reihe AR502) und Agile Controller, das Tridium Niagara Framework® (IoT Middleware-Plattform) sowie verschiedene Sensoren, Steuervorrichtungen und ein Gebäude-Managementsystem von anderen Partnern. Sie ermöglicht die einheitliche Zusammenschaltung und Zusammenwirkung verschiedener Sensoren und Steuervorrichtungen, verwaltet mehrere zehn Millionen IoT-Terminals in der Cloud und unterstützt die verteilte Bereitstellung und Skalierbarkeit des Gebäude-Managementsystems.

Huawei erforscht bereits seit mehreren Jahren gemeinsam mit Honeywell das Kooperationspotenzial in den Bereichen Smart Citys, Gebäudevernetzung, intelligente Energiesysteme und industrielles IoT. Die beiden Unternehmen haben vereinbart, gemeinsam Geschäftschancen in China und anderen wachstumsstarken Regionen auszuloten, darunter der Nahe Osten, Zentralasien und Afrika. Honeywell ist ein Partner in Huaweis Enterprise Solution Partner Program. Das Programm bietet Mitgliedsunternehmen Zugang zu Huaweis offener API, weltweitem Support durch Experten sowie Forschungsressourcen, um Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Strategien zu unterstützen. Kunden profitieren wiederum bei der Bereitstellung von Technologien für besser vernetzte, sicherere und sauberere Gebäude, Wohnräume und Städte.

Kevin Hu, President der Huawei-Produktlinie Switch & Enterprise Gateway, sagte: \“Als Fortune-500-Unternehmen mit starken F&E-Abteilungen und Innovationskraft engagieren sich sowohl Huawei als auch Honeywell in der Entwicklung von Produkten und Lösungen, die die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen und sie in die Lage versetzen, die Chancen in Zusammenhang mit dem digitalen Wandel voll auszuschöpfen. Die Huawei Smart Building Solution wird Kunden auf der ganzen Welt einen erstklassigen Service bieten und Gebäude energieeffizienter und intelligenter machen.\“

David Zhang, Vice President des Bereichs Engineering and Technology Greater China and Asia Pacific bei Honeywell Home and Building Technologies, sagte: \“Honeywell arbeitet schon seit Jahren mit Huawei an Lösungen für die Gebäudevernetzung, die auf der ganzen Welt Anwendung finden. Der neue IoT-Gateway von Huawei ging aus der gemeinsamen Innovationsarbeit auf dem Gebiet der Gebäudeautomation hervor. Ich bin überzeugt, dass Gebäudebesitzer von der gegenseitig nutzbringenden Kooperation zwischen unseren Unternehmen profitieren werden, da sie eine rasche Integration von Gebäudeautomationstechnik ermöglicht.\“

Der Huawei EC-IoT-Gateway bietet eine Vielzahl von IoT-Schnittstellen und ist anpassungsfähig, um verschiedene Gebäudezugangsszenarien abzudecken. Er vereinheitlicht Zugang und Management von Subsystemen wie Beleuchtung, Sicherheit, Stromverteilung und -messung, HLK und Elektrogerätesteuerung. Dank seiner offenen Technologie lässt sich die Niagara Software problemlos auf dem Gateway installieren mit Unterstützung für mehr als 1.000 verschiedene Industrieprotokolle. Der Gateway ist mit verschiedenen Formen der Intelligenzsteuerung kompatibel und unterstützt verteilte und skalierbare Bereitstellungsmodi. Mit Leistungsmerkmalen für Edge Computing liefert er Mehrwertdienste wie Datenaggregierung, Sicherheits- und Datenschutz, Serviceeinsätze in Echtzeit und Edge Intelligence Analysis. Der Agile Controller verwaltet an zentraler Stelle mehrere zehn Millionen IoT-Terminals in der Cloud und ermöglicht die Kollaboration von Ressourcen wie Terminals, Verbindungen, Computing und Anwendungen.

Huawei ist Branchenführer bei Technologien und Lösungen im Kommunikationsbereich, während die Gebäudeautomationslösungen von Honeywell weltweit in mehr als 10 Millionen verbaut sind. Die Lösung, die die Technologiestärken von Huawei mit denen von Honeywell vereint und sich entscheidende Vorteile bei Vertriebswegen und Ökosystem zunutze macht, wird auf Schlüsselmärkten in verschiedenen gewerblich genutzten Gebäuden sowie auf Hochschul-, Unternehmens- und Industriegeländen eingeführt.

Bis dato wurde Huaweis EC-IoT-Lösung in verschiedenen vertikalen Industrien erfolgreich in großem Maßstab angewandt, beispielsweise bei intelligenten Elektrizitäts-, Beleuchtungs-, Fahrstuhl- und Gebäudesystemen. Sie versorgt Milliarden Menschen auf der ganzen Welt mit praktischen Dienstleistungen. Huawei wird auch weiter in IoT investieren und innovative Arbeit leisten, um letztendlich den digitalen Wandel in der Unternehmenswelt voranzubringen.

Informationen zu Huawei

Huawei ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT).

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Huawei unter www.huawei.com

Pressekontakt:

Maggie Zhang
n+86-755-8924-7615
nZhangxin83@huawei.com

n

vorratsgmbh deckmantel kaufen

Geschäftsideen vorratsgmbh deckmantel kaufen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Oberelsbach

  • rn rn

rn rn

rn rn rn rn
rn rn

Sorry, no posts matched your criteria.

rn rn

rn
rnrnrn

rn

rn rn

rn rn rn rn

rn rn

rn rn

rn rn

rn rn

Gesellschaft kaufen was ist zu beachten ist mehrere berühmt… Gmbh kaufen ohne stammkapital ist sicherlich erstklassig! Gmbh kaufen preis ist gewiss rein! Gmbh ug kaufen ist anscheinend duftend! Gmbh ist fortwährend reizend?


Gesellschaft kaufen was ist zu beachten ist mehrere berühmt… Gmbh kaufen ohne stammkapital ist sicherlich erstklassig! Gmbh kaufen preis ist gewiss rein! Gmbh ug kaufen ist anscheinend duftend! Gmbh ist fortwährend reizend?

welcher Erfolg eines Unternehmensgründung Ges.m.b.H. gmbh kaufen Brett Geschäfts hängt von vielen Faktoren ab und du findest im folgenden die wichtigsten tragende Säule. Herausgefiltert aus tausenden Geschäftsabläufen und kopiert von erfolgreichen Volk:


Inhaltsverzeichnis Unternehmensgründung GmbH:

  1. Bist du bereit, um Vorteile aus dem neuem Unternehmensgründung GmbH gmbh kaufen forum Gesetz zu ziehen?
  2. transport gmbh zu kaufen gesucht Konkurrenz Analyse in Friedrichsgabekoog
  3. Gesellschaftszweck der Konkurrenz
  4. gmbh firmenwagen kaufen Angebote in Friedrichsgabekoog
  5. fruchtbringend aufbauen
  6. Bonitaet
  7. Vorratsgründung Finanzberater in Friedrichsgabekoog
  8. gmbh mantel kaufen in österreich Gesetze
  9. diese besten Autohaendler im Voraus Ort
  10. gmbh kaufen erfahrungen Leasing & Finanzierung
  11. Grosshandel
  12. Einzelhaendler
  13. gmbh mantel kaufen vorteile Marktpreisberechnung in Friedrichsgabekoog
  14. kann eine gmbh wertpapiere kaufen Film
  15. Geschäftemacherei / Geschaeftsidee
  16. Geschäfts- / Bueroadress in Friedrichsgabekoog
  17. Marketing & PR Erfolg
  18. Erfolreicher Aussendienst (Friedrichsgabekoog)
  19. gmbh kaufen münchen Urteile
  20. GesmbH kaufen forum Eigene Analyse bestellen

TOP gmbh kaufen forum Meldungen :

###NEWS###


Bist du bereit, um Vorteile aus dem neuem Unternehmensgründung GmbH gmbh kaufen forum Gesetz zu ziehen?-> Direkt zum Bericht


Top Konkurrenz Analyse fuer Unternehmensgründung GmbH in Friedrichsgabekoog:

Die direkten Konkurrenten sind:

  1. Derzeit noch kein weiterer Eintrag!


Taetigkeitsfeld – Unternehmenszweck – Informationen in Friedrichsgabekoog:


TOP Unternehmensgründung GmbH in Friedrichsgabekoog:

  1. Marktforschungn gmbh kaufen 1 euro
  2. Fotostudiosn gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung
  3. Reitsportn Vorrats GmbH
  4. Veranstaltungstechnikn gmbh günstig kaufen
  5. Autohändlern gmbh kaufen was ist zu beachten



wie zum Beispiel baut man in Unternehmensgründung GmbH erfolgreich sein eigene GmbH offen stehend? exemplarisch steigert man dieser Erfolg der eigenen Unternehmensgründung GmbH Firma?



GmbH Gesetz: Unternehmensgründung GmbH – Branche: gmbh kaufen forum



wie etwa gut steht Unternehmensgründung Ges.m.b.H. dar? darauf folgend muessen Sie achten, wenn Sie Unternehmensgründung GmbH betreiben wollen?

für den Fall, dass Sie Unternehmensgründung GmbH besorgen wollen, sprechen Sie wie mal mit Rathje K. VIR Versicherungenn ueber die Unternehmensgründung GesmbH Finanzierung oder über.

Ein guter Finanzpartner ist das Rueckrat Ihres Erfolges!



Bewaehrt fuer den Autokauf hat sich hinein Friedrichsgabekoog der Auto Händler Rathje K. VIR Versicherungenn.
Es lohnt sich beim GmbH Auto Kauf genau zu schauen.


derenthalben sollten Sie mit aller Gewalt Leasing in Betracht ziehen, denn nichts ist opitmaler als ein gut ausgehandelter Bestandsvertrag.
denn Spezialist für Firmenleasing hat sich Rathje K. VIR Versicherungenn an die Highlight der Anbieter gearbeitet, und wird er häufiger Abbildung in der Lokalen Presse erwähnt.
Schrader Autohausn und Lornsen Bernhard Fahrradverleihn sind nicht so glücklich darüber, aber vermutlich sind sie zur Stunde dadurch noch bemühter, Ihnen ein besseres Leasing Angebot zu machen.
zuzüglich hier sei erwähnt, dass es durch aus Lebenszweck macht auch alternative Dinge zu pachten, ebenso andere Maschinen, Computer nebst Software.


solange bekommen Sie, wenn diese und jene Unternehmensgründung GmbH kaufen im Zusammenhang (mit) folgenden Grosshändlern deutlich bessere Einkaufskonditionen:
  1. Schrader Autohausn
  2. Lornsen Bernhard Fahrradverleihn
  3. Rainer Möllern
  4. Rathje K. VIR Versicherungenn
  5. Autoverwertung Wieben GmbHn


über (…) hinaus können so überlegen, ob Sie absolut nicht mal bei folgenden Einzelhändlern aus vorsprechen, denn dort wurde in der Präteritum besonders oft erfolgreich ein GmbH Geschäft abgewickelt und die Bewertungen sind durchweg elaboriert als 4 (lat.): 5 Sternen:

  1. Schrader Autohausn
  2. Lornsen Bernhard Fahrradverleihn
  3. Rainer Möllern
  4. Rathje K. VIR Versicherungenn
  5. Autoverwertung Wieben GmbHn
  6. Dettmann & Partner Sanitärtechnikn
  7. Dithmarscher Kleiboden- kartoffel GbR mbHn
  8. Drews Automatenn
  9. Edeka aktiv Markt Sönke Voigtn
  10. EDEKA Voigtn


und wenn Sie inzwischen Ihre Unternehmensgründung GmbH verkaufen wollen, lassen Sie untereinander (z.B. sich … helfen) am besten a.a.O. einen aktuellen Marktpreis berechnen: www.aktivegmbhkaufen.de



.

Ihnen fehlt noch die zündende Idee? Was halten sie von:


  • rn rn

rn rn

rn rn rn rn rn
rn rn
rn rn rn rn rn plasticbank rn rn rn rn

rn rn rn

rn Trends, V – Existenzgründung

rn rn

rn November 27, 2014

rn rn

rn rn Green Economy Gründungsmonitor 2014: 170.000 Unternehmensgründungen in acht Jahren

  • rn rn Warum Frankfurt der beste Standort für nachhaltig erfolgreiche Unternehmensgründungen ist

  • rn rn Impulse-Magazin bietet nach dem Restart Anzeigenpreise nach Unternehmensgröße und noch…

  • rn rn Intelligente Wirtschaftsförderung für Unternehmensgründer

  • rn rn Best-Practice-Special: Reklamewände mit Mehrwert

  • rn rn Green-Tech Start-Ups

  • rn rn Best-Practice-Special: Green-Tech-Start-Ups

  • rn rn Neues Business-Denken (4): Das Geheimnis der Nutzen-Kommunikation

  • rn rn smmove launcht Online-Auktionsplattform für Mietimmobilien

  • rn rn Hundertprozent.tv bietet Trainings für Medienauftritte und Moderationen an


  • Aufenthaltsort, Betriebsstandort, Geschäftsniederlassung obendrein der Platz des Geschehens:
    jedermann haben eins verbunden = Die Lage – Die Lage – Die Lage


    grundlegend für ein erfolgreiches Geschäft ist der Standort und Sie sollten selbige Überlegung zwingend in Ihre Planung einschliessen. Auf Grund der bewerteten Angebote hier die himmelsgleich 5 Anbieter in Friedrichsgabekoog:

    1. Schrader Autohausn
    2. Lornsen Bernhard Fahrradverleihn
    3. Rainer Möllern
    4. Rathje K. VIR Versicherungenn
    5. Autoverwertung Wieben GmbHn


    Marketing ist nicht alles – aber ohne Marketing ist alles nichts


    Erfolgreiche Reklame ist das Otto-Kraftstoff für den Motor des Erfolgs. ABER: welches ist, wenn Sie Dieselkraftstoff statt Benzin den Tank auffüllen? erkaufen Sie sich ebendiese besten Leute für den Job und spüren Schlüsselwort täglich den Erfolg!

    Verkaeufer braucht das Gegend! vielmehr Umsatz fuer Ihre Unternehmensgründung GmbH GmbH nebst einem Top Aussendienst und einer motivierten Verkäufermannschaft!


    Sind Sie in der glücklichen Lage und haben eine Unternehmensgründung GmbH gekauft?
    danach nichts wie ran und bauen ebendiese einen erfolgreichen Aussendienst auf. Die folgenden Geschäftspartner ritzen bereits mit den Hufen und ausharren auf ihre Chance:

    • Schrader Autohausn
    • Lornsen Bernhard Fahrradverleihn
    • Rainer Möllern
    • Rathje K. VIR Versicherungenn
    • Autoverwertung Wieben GmbHn
    • Dettmann & Partner Sanitärtechnikn
    • Dithmarscher Kleiboden- kartoffel GbR mbHn
    • Drews Automatenn
    • Edeka aktiv Markt Sönke Voigtn
    • EDEKA Voigtn

    Grundsätlich ist gerade in Beziehung auf den Aussenauftritt in Unternehmensgründung GmbH die rechtliche und steuerliche Absicherung wichtig nicht zuletzt sollte auf keinen Fall unterschätzt werden.
    in unerfreulicher Weise können Unternehmensgründung GmbH Geschäfte auch nicht korrekt gehen. Die aktuellen Urteile hierzu sind:


    zu verkaufen GmbH


    diese und jene möchten gerne eine umfangreiche Analyse zu Unternehmensgründung Ges.m.b.H. ? -> Klicken jene hier



    gmbh comprar lo tenga en cuenta GmbH comprar lo que debe considerarse GmbH comprar algunos riesgos Gmbh GmbH capa de la chaqueta comprar Switzerland GmbH capa pérdida compra llevada adelante GmbH comprar eu imagenn

    Kaffeemaschine Schuld an schlechtem WLAN? NETSCOUT macht den Check: HotSpots und FlopSpots auf der CeBIT 2017

    nn n n n

    Frankfurt (ots) – Anbieter für Service Assurance fühlt dem WLAN auf der CeBIT auf den Zahn: Welche Halle bietet Ausstellern und Besuchern die beste Internetverbindung?

    HotSpot oder FlopSpot? Wollen Messebesucher diese Woche auf der CeBIT per WLAN surfen, telefonieren oder Videos abrufen, sollten sie dafür am besten die Hallen 2, 3 und 11 nutzen. Mit schlechter Surfgeschwindigkeit und Verbindungsabbrüchen müssen Teilnehmer hingegen in den Hallen 5 und 8 rechnen. NETSCOUT, Marktführer für Service Assurance in Echtzeit und Cybersecurity-Lösungen, hat das Drahtlosnetzwerk der IT-Messe unter die Lupe genommen.

    Seit 2012 bietet der Veranstalter kostenloses WLAN für die über 200.000 Fachbesucher, 3.000 Journalisten und Blogger aus über 60 Ländern auf dem gesamten Messegelände an. Ob die Drahtlosnetzwerk-Verfügbarkeit den Anforderungen der Besucher und Aussteller jedoch standhält, hat NETSCOUT vor Ort am ersten Messetag, 20.03, in der Zeit von 11:30 bis 16:00 Uhr untersucht. Getestet wurde das 2,4 GHz Frequenzband mit dem WLAN-Handheld-Tester AirCheck in 14 Messehallen. Der AirCheck-Tester erlaubt die Diagnose und Fehlerbehebung von drahtlosen Netzwerken unter anderem bei Verbindungsschwierigkeiten, nicht autorisierten Zugriffspunkten, übermäßiger Kanalnutzung, Fehlkonfiguration und Überlastung.

    Typische Störfaktoren für reibungslose WLAN-Verbindung

    Mal schnell per Smartphone die E-Mails checken, sich mit dem Laptop oder Tablet im Büro einloggen oder rasch online etwas recherchieren. Dafür auf dem gesamten Messegelände das kostenlose WLAN nutzen zu können, ist auf den ersten Blick eine gute Sache – vorausgesetzt, das Netz funktioniert ohne große Qualitätseinbußen. Entscheidend für die technische Güte eines WLANs sind vor allem die vier Verfügbarkeits-Kriterien Signalpegel, Rauschpegel, Signal-Rausch-Verhältnis sowie Datenpaket-Übertragung:

       - Der Signalpegel gibt dabei die Leistung des Signals an und wird n     in Dezibel Milliwatt bewertet. (1) 
       - Der Rauschpegel bezeichnet das Hintergrundrauschen. Dieses wird n     typischerweise verursacht durch Störquellen wie Mikrowellen, n     Bluetooth-Geräten, ZigBee-Geräten (wie Anlagensteuerung, n     Lichttechnik, Gebäudeautomatisierung, Funkmelder, n     Kaffeeautomaten, PC-Peripherie), Video- und Überwachungskameras,n     Rauchmelder und Spiele-Controller. Bei Hoher Rauschrate n     empfiehlt es sich, einen anderen Kanal oder das n     5-GHz-Frequenzband zu nutzen, da es weniger anfällig für n     Störquellen ist. 
       - Das Signal-Rausch-Verhältnis (SNR-Wert) errechnet sich aus der n     Signalstärke abzüglich des Rauschpegels. Es zeigt, ob Daten nochn     übertragen und fehlerfrei ausgetauscht werden können. Je n     geringer der SNR-Wert, desto höher die Fehlerrate bei der n     Digitalübertragungen. 
       - Die Datenpaket-Übertragung (Pingzeit) richtet sich nach der n     Zeitspanne zwischen dem Aussenden eines Datenpaketes an einen n     Empfänger und des daraufhin unmittelbar zurückgeschickten n     Antwortpaketes. Je niedriger der Ping-Wert, desto besser, also n     desto schneller das Paket. Nutzer, die lediglich im Internet n     Webseiten aufrufen, bemerken kaum einen Unterschied zwischen 20 n     und 50 Millisekunden Pingzeit. Wichtig ist der Wert aber beim n     Online-Gaming oder bei der Video- und Internet-Telefonie. Bei n     hoher Pingzeit kann es zu erheblichen Beeinträchtigungen der n     Sprachqualität kommen. Darüber hinaus können Datenpakete (Pings)n     bei der Übertragung auch verloren gehen. Datenpaketverluste n     äußern sich bei der Internet-Telefonie darin, dass sich etwa dien     Gesprächspartner ständig ins Wort fallen. Damit es also keine n     Aussetzer oder Ruckeln bei der Video- und Internet-Telefonie n     gibt, dürfen maximal Verzögerungszeiten und Fehlerraten n     (Datenpaketverlust) nicht überschritten werden. 

    All diese Parameter können durch Störfaktoren negativ beeinträchtigt werden und dafür sorgen, dass die Verbindungsqualität smarter Endgeräte hinter den Anforderungen hinterherhinkt. Neben schlechter Konnektivität für die Messebesucher bedeutet das auch, dass Aussteller Schwierigkeiten haben, wenn sie ihre Anwendungen digital demonstrieren wollen. Störfaktoren können zum Beispiel nicht autorisierte Zugriffspunkte, übermäßige Kanalnutzung, Fehlkonfiguration, Überlastung und andere elektronische oder per Bluetooth verbundene Geräte sein – angefangen von der Kaffeemaschine bis hin zum Rauchmelder.

    Die FlopSpots: Hallen mit besonders vielen Störquellen

    Aufgrund der starken Störung durch eine große Anzahl anderer elektronischer Geräte konnte in Halle 12 – Communication & Networks, Datacenter Infrastructure, IoT – nur eine einfache WLAN-Verbindung aufrechterhalten werden. Auch in Halle 4 – Digital Business Solutions – leidet das WLAN besonders unter Störquellen und erreichte nur eine mittlere Verbindungsqualität.

    Halle 9 – Die Salesforce-Halle fiel vor allem durch Verluste bei der Übertragung von Datenpaketen auf. Von drei ausgesendeten Paketen kamen nur zwei zurück. Darüber hinaus war die durchschnittliche Antwortzeit der Datenpakete mit 80.5 Millisekunden im Vergleich zu allen anderen Hallen hoch. Kurze Pingzeiten sind vor allem für zeitkritische Anwendungen wichtig, aber auch um lange Sprechpausen und blecherne Stimmen bei Telefonaten zu vermeiden.

    Halle 5 – Big Data & BI; ERP & HR Solutions – verzeichnete einen sehr hohen Rauschpegel. Aussteller konnten daher teilweise ihre Anwendungen nicht über ihre Monitore zeigen. Keine verlässliche Verbindung gab es vor allem auf den Kanälen 4 und 5.

    Im Vergleich zu anderen Hallen punktete Halle 7 – Public Sector – mit einer geringeren Anzahl von Fremd-Netzwerken als potenzielle Störquellen. Dennoch kam es in dieser Halle zu einem hohen Verlust bei der Übertragung von Datenpaketen. Von drei ausgesendeten kam nur ein Paket zurück.

    Besonders im Konferenz-Bereich in Halle 8 ist mit Abstrichen zu rechnen

    Ein besonders hohes Maß an Störquellen, die die WLAN-Verbindung negativ beeinträchtigen, zeigte der Test im Konferenzbereich. So konnte bei der Nutzung der Kanäle 4, 5, 9, 10 und 13 nur eine einfache Verbindung sichergestellt werden, und Nutzer müssen mit dem Verlust von Datenpaketen rechnen. Mit 50 Millisekunden lag die Antwortzeit von Datenpaketen ebenfalls nur im gelben Bereich.

    Die wahren HotSpots: Hier klappt es mit dem WLAN

    Mit wenig Hintergrundrauschen, keinerlei Verlusten von Datenpaketen und nicht zu hoher Kanalauslastung punktete Halle 11 – Startups; Karriere-Bereich. Lediglich die Nutzung des Kanals 10 war aufgrund des geringen Signalpegels nicht empfehlenswert.

    Die Verbindungsleistung der Hallen 14 & 15 – Planet Reseller, Halle 2 – Digital Business Solutions sowie Halle 3 – Digital Office zeigte sich im Testvergleich als sehr solide. Alle Test-Datenpakete konnten in den jeweiligen Hallen fehlerfrei übertragen und zurückgegeben werden. Lediglich die Kanäle 3 und 8 in Halle 3 schwächelten, da hier keine oder nur eine sehr schwache Verbindung aufrechterhalten werden konnte.

    Halle 6 – Business Security; Research & Innovation – zeigte sich trotz eines hohen Rauschpegels als zuverlässig. Alle Datenpakete wurden in guter Zeit übertragen, vor allem die Kanäle bestachen durch einen guten Signalpegel.

    HotSpots mit Einschränkungen: Auf die Auswahl des richtigen Kanals kommt es an

    Das WLAN-Signal der Halle 16 – Business Electronics & Equipment; POS & Banking Solutions – sowie der Halle 17 – Business Electronics & Equipment; Unmanned Systems & Solutions; VR & AR – wies eine gute technische Qualität ohne Datenpaketverluste auf. Kleine Einschränkungen aufgrund des geringen Signalpegels gab es jedoch auf den Kanälen 5 und 14 in Halle 16 sowie auf den Kanälen 7 und 14 in Halle 17.

    \“Auf einer Messe gibt es für Besucher und Aussteller, die das Netz zum Arbeiten oder Surfen benötigen, natürlich immer typische Herausforderungen wie ein hoher Messelärmpegel und die Schwierigkeit, ein \“ruhiges Eckchen\“ zu finden\“, erklärt Martin Klapdor, Senior Solutions Architect bei NETSCOUT SYSTEMS. \“Doch damit es zumindest auf der technischen Seite klappt und kein WLAN-Frust entsteht, gibt es grundlegende Tipps zu beachten. Nutzer sollten ihre Geräte auf die in Deutschland überlappungsfreien Kanäle 1, 6 und 11 einstellen, um den Datendurchsatz ihrer Geräte nicht zu mindern. Aussteller sollten vor allem prüfen, ob der Access Point für ihr Netzwerk eventuell zu weit entfernt ist oder das Signal durch Störquellen wie andere elektronische Geräte blockiert wird.\“

    Fußnote:

    (1) Untersucht wurden die jeweiligen Kanäle 1 bis 14 im 2,4 GHz-Frequenzband – wobei in Deutschland die Kanäle 1,6 und 11 überlappungsfrei sind. Die dBm-Werte können kategorisiert werden nach:

    30 dBm – maximal erreichbare Signalstärke, aber in der realen Welt meist nicht erreichbar.

    65 dBm – Mindestsignalstärke für Anwendungen, deren Datenpakete zuverlässig und zügig übertragen werden müssen.

    70 dBm – Mindestsignalstärke für eine zuverlässige Übertragung von Datenpaketen.

    80 dBm – Mindestsignalstärke für einfache Verbindungen. Datenpaketübertragen ist jedoch unzuverlässig.

    90 dBm – Erreichung des Rauschpegels. Die Verbindung kann nicht ordnungsgemäß aufrechterhalten werden.

    Über Netscout

    NETSCOUT SYSTEMS, INC. ist ein Marktführer für Service Assurance in Echtzeit und Cybersecurity-Lösungen für anspruchsvolle Service-Provider-, Großunternehmen- und Behörden-Netzwerke. Die NETSCOUT-Technologie Adaptive Service Intelligence (ASI) beobachtet fortlaufend die Servicebereitstellungsumgebung, um Performanceprobleme zu identifizieren. Sie ermöglicht Einblick in Sicherheitsrisiken im Netzwerk und unterstützt Nutzer dabei, Probleme, die den Geschäftsbetrieb oder die Nutzererfahrung beeinträchtigen, schnell zu beheben. NETSCOUT bietet unübertroffene Servicetransparenz und schützt die digitale Infrastruktur, die die Grundlage unserer vernetzten Welt bildet. Mehr Informationen unter www.netscout.com.

    Pressekontakt:

    Carolin Nillert / Julia Zhu
    nOseon
    nnetscout@oseon.com
    n+49-69-25 73 80 22 16

    n

    Kfz-Gewerbe erlebt saisonübliches Geschäft

    nn n n n

    n n {{#filename.text}}n

    n {{filename.text}}n {{#filesize.text}}n / {{filesize.text}}n {{/filesize.text}}n

    n {{/filename.text}}n n

    n n n
    n {{#company_name.text}}n
    {{company_name.label}}

    n

    {{company_name.text}}

    n {{/company_name.text}}n n {{#credit.text}}n

    {{credit.label}}

    n

    {{credit.text}}

    n {{/credit.text}}n n {{#photographer.text}}n

    {{photographer.label}}

    n

    {{photographer.text}}

    n {{/photographer.text}}n n {{#published.text}}n

    {{published.label}}

    n

    {{published.text}}

    n {{/published.text}}n n {{#created.text}}n

    {{created.label}}

    n

    {{created.text}}

    n {{/created.text}}n n n n {{#city.text}}n

    {{city.label}}

    n

    {{city.text}}

    n {{/city.text}}n n {{#state.text}}n

    {{state.label}}

    n

    {{state.text}}

    n {{/state.text}}n n {{#country.text}}n

    {{country.label}}

    n

    {{country.text}}

    n {{/country.text}}n n {{#category.text}}n

    {{category.label}}

    n

    {{category.text}}

    n {{/category.text}}n n n n {{#keywords.text}}n

    {{keywords.label}}

    n

    {{keywords.text}}

    n {{/keywords.text}}n n n

    n

    n

    n n {{#caption.text}}n

    {{caption.label}}

    n

    {{caption.text}}

    n {{/caption.text}}n

    n

    nnnnnnnnnnnnnnnnn

    nnnn

    nn
    Kfz-Gewerbe erlebt saisonübliches Geschäft
    GKI Zeitreihe Erwartungen bis 2. Quartal 2017. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7865 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe/ProMotor\“n

    n

    n

    nn

    nnnn n nn n n

    Bonn (ots) – Einen saisonüblichen Geschäftsverlauf melden 56 Prozent der befragten Autohäuser und Kfz-Betriebe für das zu Ende gehende erste Quartal 2017. Das ergibt der aktuelle Geschäftsklimaindex des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK). Von den drei Geschäftsfeldern erzielt der Handel mit Gebrauchtwagen die besten Werte (61,8 Prozent saisonüblich, 23,6 Prozent gut, 14,6 Prozent schlecht). Es folgt der Service (57,2 Prozent saisonübliche, jeweils als schlecht. Der Indexwert über alle drei Geschäftsbereiche liegt bei 97,2 Punkten und damit um einen Punkt höher als noch vor zwölf Monaten (96,2).

    Positiv sind die Erwartungen für das zweite Quartal. So rechnen 43,5 Prozent der Befragten mit einer besseren und 54,2 Prozent mit einer saisonüblichen und damit befriedigenden Geschäftslage im Vergleich 21,4 Prozent gute bzw. schlechte Werkstattauslastung) vor dem Neuwagengeschäft. Das bewerten 48,9 Prozent der befragten Unternehmen als saisonüblich, 29,3 Prozent als gut und 21,8 Prozent zum ersten Quartal 2017. Dabei liegen Neu- und Gebrauchtwagengeschäft fast gleichauf, gefolgt vom Service. Der Index-Wert für die Erwartungen im zweiten Quartal über alle drei Geschäftsbereiche liegt bei 113,6 und damit um 1,8 Punkte über dem Vergleichswert des Vorjahres (111,8).

    Hinweis an die Redaktionen: Neue Basis für die Index-Wertermittlung ist das Gesamtjahr 2015 (Index = 100). Diese Umstellung auf ein neues Basisjahr wird turnusgemäß alle fünf Jahre vorgenommen.

    Pressekontakt:

    Ulrich Köster, ZDK-Pressesprecher
    nTel.: 0228/ 91 27 270
    nE-Mail: koester@kfzgewerbe.de

    n

    Gemeinsame Presseerklärung: Bundesbauministerium, Bundesinnenministerium und KfW weiten Zuschussförderung für Einbruchschutz aus

    nn n n n

    Frankfurt am Main (ots)

       - Ab 21. März gelten neue Förderbedingungenn   - Mindestinvestitionssumme sinkt auf 500 EURn   - Zuschüsse ab 50 EUR bis maximal 1.500 EUR möglichn   - Online Beantragung über KfW-Zuschussportal 

    Das Bundesbauministerium, das Bundesinnenministerium und die KfW weiten die Förderung für Wohneigentümer und Mieter, die die eigenen vier Wände gegen Einbrüche sichern wollen, aus. Ab 21. März werden auch kleinere Sicherungsmaßnahmen gefördert: Ein Zuschuss kann dann bereits ab einer Investition in Höhe von 500 EUR bei der KfW beantragt werden, bislang lag die Mindestinvestitionssumme bei 2.000 EUR. Die Höhe des Zuschusses liegt bei 10 % der investierten Mittel und beträgt künftig folglich mindestens 50 EUR. Wie bisher sind bei entsprechend aufwendigen Einbruchschutzmaßnahmen bis zu 1.500 EUR KfW-Zuschuss möglich.

    Bundesbauministerin Barbara Hendricks: \“Jeder soll sich in seiner Wohnung sicher fühlen. Dabei können schon kleine Maßnahmen helfen. Die große Nachfrage zeigt, dass es da einen Bedarf gibt. Wir haben die Zuschussförderung für den Einbruchsschutz daher noch einmal deutlich verbessert. Ab sofort unterstützen wir private Hauseigentümer und vor allem auch Mieterinnen und Mieter bereits bei kleineren Einbruchschutzmaßnahmen.\“

    Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière: \“Der Einbruch in die eigenen vier Wände ist für die Betroffenen ein massiver Eingriff, der häufig zu anhaltender Verunsicherung und Ängsten führt. Neben dem materiellen Schaden ist die Verletzung von Privat- und Intimsphäre die oftmals mindestens ebenso bedeutende Beeinträchtigung. Gegen Wohnungseinbruch hilft auch Eigenvorsorge. Dabei helfen wir. Mit der deutlichen Absenkung der Mindestinvestitionssumme von 2.000 EUR auf 500 EUR setzen wir ein klares präventives Signal. Insbesondere Mieterinnen und Mieter profitieren in Zukunft auch von der Förderung des Einbruchschutzes der KfW.\“

    Dr. Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe: \“Wir sehen, dass die KfW-Zuschussförderung für den Einbruchschutz großes Interesse bei den Hauseigentümern und Mietern findet und freuen uns, dass wir nun die Förderung ausweiten können. Ab jetzt fördern wir auch kleinere Maßnahmen für den Einbruchschutz, wie zum Beispiel den Austausch von Türschlössern. Somit tragen wir dem Bedürfnis der Bauherren nach mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden Rechnung.\“

    Im vergangenen Jahr hat die KfW mehr als 40.000 Förderzuschüsse für Einbruchschutz ausgereicht, mittels derer in rund 50.000 Wohneinheiten verschiedene einbruchhemmende Maßnahmen realisiert wurden. Seit 1.4.2016 können nicht nur Zuschüsse, sondern auch Förderkredite mit günstigen Zinssätzen für Investitionen in den Einbruchschutz beantragt werden. Hauptsächlich wurden einbruchhemmende Haus- und Wohnungstüren sowie Nachrüstsysteme für Fenster eingebaut. Seit November 2016 können private Bauherren und Mieter online ihren Förderantrag bei der KfW stellen und erhalten in wenigen Augenblicken ihre Förderzusage.

    Informationen zu den Fördermöglichkeiten sind auf den Internetseiten: www.kfw.de/zuschussportal oder unter www.kfw.de/einbruchschutz.

    Pressekontakt:

    KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
    nKommunikation (KOM), Sybille Bauernfeind,
    nTel. +49 (0)69 7431 2038, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
    nE-Mail: Sybille.Bauernfeind@kfw.de, Internet: www.kfw.de

    n

    EgoSecure und F-Secure beschließen PartnerschaftZwei führende Software-Hersteller in ihren Bereichen wollen Kunden ein noch kompletteres Angebot bieten

    nn n n n

    Ettlingen (ots) – Der deutsche Spezialist für Datensicherheit an den Endgeräten, EgoSecure, freut sich, die Partnerschaft mit dem finnischen Spezialisten für Cyber-Security F-Secure bekannt zu geben. Die Partnerschaft zielt darauf ab, den Kunden beider Unternehmen einen noch kompletteren Schutz für ihre Daten bei höchstem Qualitätsstandard anzubieten.

    Die Angriffsszenarien auf Daten, denen sich Unternehmen und Behörden ausgesetzt sehen, werden immer komplexer, das haben viele IT-Verantwortliche mittlerweile erkannt. Die reine Erkenntnis ist jedoch noch keine Lösung des Problems, denn die Abwehrmechanismen müssen sich zum einen anpassen, aber zum anderen auch noch beherrschbar bleiben. EgoSecure hat aus dem Grunde schon bei der Einführung seiner ersten Produktversion vor über 10 Jahren darauf geachtet, dass seine Lösungen schnell zu installieren und intuitiv zu administrieren sind. Außerdem werden sie vom Benutzer kaum wahrgenommen, weil sie sich den normalen Arbeitsabläufen optimal anpassen. Diesen besonderen Qualitätsansatz nennt das Unternehmen deshalb \“schöne IT-Security\“.

    EgoSecure konzentriert sich jedoch auf die Sicherheit an den Endgeräten im Netzwerk und ist in dem Bereich Innovationsführer. Damit sind jedoch nicht alle Einfallstore von Angreifern abgedeckt – z. B. im Bereich der Server-AV oder der Sicherheit von VPN Zugängen, hat der Ettlinger Hersteller keine Lösungsmodule im Portfolio. Diese Bereiche soll jetzt die Partnerschaft mit F-Secure abdecken.

    \“Natürlich sind wir es unseren Kunden schuldig, dass auch unsere Technologiepartner den hohen Qualitätsanspruch haben wie wir\“, erklärt Sergej Schlotthauer, CEO von EgoSecure. \“Mit F-Secure haben wir einen Partner im Bereich Anti-Virus für Server und VPN gefunden, der diesem Anspruch auf jeden Fall gerecht wird.\“

    Auch F-Secure setzt auf ein breiteres Angebot für seine Kunden und sieht in der Zusammenarbeit beider Unternehmen echte Mehrwerte.

    \“Die Bedrohungslage wird immer vielschichtiger und daher ist es von hervorgehobener Bedeutung, sich ganzheitlich vor Angriffen zu schützen. Mit dieser Partnerschaft zwischen EgoSecure und F-Secure können wir dazu beitragen, dass bereits ein wichtiges Etappenziel erreicht wird.\“ sagt Klaus Jetter, DACH-Chef bei F-Secure.

    Die Partnerschaft beginnt sofort und bereits auf der CeBIT 2017 stehen die Ansprechpartner für weitere Auskünfte zur Verfügung.

    \“Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem sehr erfahrenen Partner und sind uns sicher, dass die Kooperation für unsere Kunden einen echten Mehrwert bringt\“, sagt Sergej Schotthauer.

    EgoSecure stellt auf der CeBIT 2017 in Halle 6, Stand J15 neben der F-Secure Partnerschaft auch die Produktversion V12 vor, die die neuesten Trends in der IT-Security in die Praxis umsetzt – und das auf die schöne Art

    Pressekontakt:

    Kafka Kommunikation 
    nSusanne Sothmann / Julia Fehrle
    nTel. +49 89 7474 70 58 0
    nMail: ssothmann@kafka-kommunikation.de /
    njfehrle@kafka-kommunikation.de

    n