Starke Nachfrage nach eigenen vier WändenImmobilientochter der LBS Ost mit VermittlungsrekordBausparen als Finanzierungsinstrument gestärkt

Potsdam (ots) – Die eigenen vier Wände sind in Ostdeutschland so gefragt wie nie. „Die stabile Situation der deutschen Wirtschaft, die damit einhergehende günstige Beschäftigungslage, historisch niedrige Zinsen und die noch immer vergleichsweise günstigen Immobilienpreise ermöglichen breiten Bevölkerungsschichten, Wohneigentum zu erwerben“, berichtet Werner Schäfer, Vorsitzender des Vorstandes der LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG.

Bestes Ergebnis bei der Immobilienvermittlung

Neben den klassischen Selbstnutzern suchen durch die noch nicht überwundene Euro-Schuldenkrise darüber hinaus verstärkt Investoren nach sicheren Anlagen. Hiervon profitiert der Immobilienmarkt zusätzlich.

In diesem dynamischen Marktumfeld hat die LBS-Immobilientochter, LBS Immobilien GmbH Potsdam (LBSI), 2017 insgesamt 4.043 Immobilien mit einem Kaufpreisvolumen von 525,5 Millionen Euro vermittelt. Im Vergleich zu 2016 ist das eine Steigerung von 1,6 Prozent. Damit ist es gelungen, das bislang erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte noch einmal zu übertreffen.

Erfolgreich im Niedrigzinsumfeld

Das florierende Immobiliengeschäft belebt gleichzeitig den Finanzierungsmarkt. So stieg parallel der Bestand an Baudarlehen der LBS Ost auf einen neuen Höchstwert von 1,72 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 6,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Insbesondere künftige Immobilienerwerber erkennen zunehmend Bausparen als bevorzugte Finanzierungslösung. Und das aus gutem Grund. „In dem aktuellen Niedrigzinsumfeld entfaltet Bausparen seine besondere Stärke. Kunden können sich die günstigen Konditionen für die gesamte Laufzeit ihrer Finanzierung sichern und dem Risiko steigender Zinsen vorbeugen“, erklärt Werner Schäfer. Dies gilt selbst für erst in einigen Jahren geplante Bauvorhaben.

Impulse durch Verbesserung bei Wohn-Riester

Zusätzliche Impulse für das Bauspargeschäft verspricht sich Werner Schäfer von der zum Jahresbeginn wirksam gewordenen Anhebung der Riester-Grundzulage: „Die Erhöhung um 13,6 Prozent auf 175 Euro ist ein klares Signal der Politik, das die staatlich geförderte Altersvorsorge mit Immobilien weiter stärkt.“

Wohn-Riester hilft besonders Familien dabei, sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Durch die Grundzulage und Kinderzuschüsse bis zu 300 Euro pro Jahr und Kind können Bausparer ihr Eigenkapital in der Sparphase erhöhen. In der Darlehensphase wirken die Zulagen als direkter Tilgungsbeitrag. Höheres Eigenkapital und eine schnellere Tilgung bedeuten eine frühere Entschuldung. Die Finanzierung wird deutlich günstiger. Eine vierköpfige Familie kann so mehrere Zehntausend Euro sparen.

Gebrauchtimmobilien gefragt

Gerade in der aktuellen Situation ist Wohn-Riester eine willkommene Unterstützung beim Erwerb der eigenen vier Wände. „Denn unsere Makler stellen fest, dass die in den letzten Jahren spürbare Angebotsverknappung bei gebrauchten Wohnimmobilien vielerorts zugenommen hat“, so LBSI-Geschäftsführer Winfried Ebert. Dadurch sind die Preise in vielen Städten und Gemeinden gestiegen. „Aber dennoch spricht in Ostdeutschland nichts für eine Immobilienblase“, ist er überzeugt. Die Preissteigerungen sind auch Nachholeffekte aus vergangenen Zeiten und beziehen sich vorwiegend auf Ballungsräume sowie Objekte in exponierten Lagen. Mit wenigen Ausnahmen sind die Preise im Vergleich zu den alten Bundesländern weiterhin günstig. Darüber hinaus sorgt das solide deutsche Finanzierungssystem dafür, dass Erwerber von Wohneigentum Eigenkapital von durchschnittlich 25 Prozent und mehr einsetzen und die Darlehenshöhe zum Budget des Kreditnehmers passt.

Weiter steigende Immobilien-Nachfrage

Für die nächste Zeit rechnen die Makler mit einer durchgängig wachsenden Nachfrage bei anhaltendem Preisdruck. Der Trend zur Gebrauchtimmobilie wird sich fortsetzen, das Objektangebot in den Städten und wirtschaftsstarken Landkreisen sich weiter verknappen. Die Preisabschläge bei Gebrauchtimmobilien gegenüber Neubauobjekten werden jedoch bestehen bleiben. Hinzu kommt das weiterhin geringe Zinsniveau. Dadurch ist Wohneigentum in Ostdeutschland auch künftig finanzierbar.

Pressekontakt:

Thomas Thiet
Tel.: 0331/969-2156
E-Mail: Thomas.thiet@lbs-ost.de

  Nachrichten

Starke Nachfrage nach eigenen vier Wänden
Immobilientochter der LBS Ost mit Vermittlungsrekord
Bausparen als Finanzierungsinstrument gestärkt gmbh gründen oder kaufen

Deutsche Oppenheim: FOS Fonds von der Wirtschaftswoche ausgezeichnet – Spitzenrating über drei Jahre bei defensiven und ausgewogenen Fonds

Grasbrunn, Frankfurt, Hamburg, Köln (ots) – Hohes Lob für die Fonds der Deutsche Oppenheim Family Office AG: Im jährlichen Geldmanager-Ranking hat das Fonds-Analysehaus MMD aus Arnsberg für die Wirtschaftswoche (Ausgabe 8 vom 16. Februar 2018) rund 1.300 Fondsdepots von 400 Banken und unabhängigen Vermögensverwaltern untersucht. Die Vermögensverwaltung des größten deutschen Family Office erzielte für ihren defensiven Mischfonds „FOS Rendite und Nachhaltigkeit“ (ISIN DE000DWS0XF8) den 3. Platz unter 336 Portfolien; der ausgewogene Mischfonds „FOS Strategiefonds Nr.1“ (ISIN DE000DWS0TS9) belegte den 6. Platz unter 400 Portfolien. Dabei wurden die Performanceergebnisse, die Volatilität und der erlittene Draw Down der letzten drei Jahre bewertet.

Stefan Freytag, Vorstand und CIO der Deutschen Oppenheim, sieht in diesem Ranking die Arbeit des Investmentteams seines Hauses bestätigt: „Wir konnten in den letzten Jahren mehrere Erfolgsquellen für dieses Ergebnis nutzen: In der Asset Allokation haben wir konsequent die positive Entwicklung der Aktienmärkte mitgenommen. In der Titelselektion ist es uns vor allem bei den Anleihen und in diversen Aktiensegmenten gelungen, signifikant bessere Ergebnisse zu erzielen als mit passiven ETF-Produkten. Auch konnten wir unser US-Dollarexposure Mitte 2016 rechtzeitig deutlich reduzieren. Für uns ist Kontinuität und stetiger Erfolg wichtig. Das geht nur mit dem Einsatz einer Vielzahl von Techniken und guten Ideen.“

Der Erfolg der beiden Produkte zeigt auch, dass ein Nachhaltigkeitsfilter – wie er beim „FOS Rendite und Nachhaltigkeit“ zum Einsatz kommt – kein Nachteil sein muss. Die Deutsche Oppenheim bietet neben individuellen Vermögensverwaltungen für große Investoren seit 2008 auch kleineren Anlegern den Zugang zu ihren drei FOS-Publikumsfonds, deren Anlagevolumen derzeit rund 1,53 Milliarden Euro beträgt.

Über Deutsche Oppenheim:

Die Deutsche Oppenheim Family Office AG mit Standorten in Grasbrunn bei München, Frankfurt, Hamburg und Köln ist ein vermögensverwaltendes Multi Family Office und einer der führenden Anbieter in Europa. Das Family Office zeichnet sich durch ein ganzheitliches Leistungsspektrum für komplexe Familienvermögen aus. Die Deutsche Oppenheim gehört zum Bereich Wealth Management der Deutschen Bank und bietet neben umfassenden Family Office-Dienstleistungen auch individuelle Vermögensverwaltungsmandate für größere Investitionssummen an. Daneben ist sie auch Initiator und Anlageberater für drei Multi Asset-Publikumsfonds (FOS-Fonds) der Deutschen Asset Management International GmbH, die sich seit Jahren erfolgreich im Fondsmarkt etabliert haben.

Pressekontakt:

Ralf-Dieter Brunowsky
BrunoMedia GmbH
Tel.: +49 (0) 170 4621440
Office: +49 (0) 6131 9302830
brunowsky@brunomedia.de
Martinsstraße 17
55116 Mainz
www.brunomedia.de

  Nachrichten

Deutsche Oppenheim: FOS Fonds von der Wirtschaftswoche ausgezeichnet – Spitzenrating über drei Jahre bei defensiven und ausgewogenen Fonds gmbh kaufen was beachten

Schiefer trifft Solar: Rathscheck zeigt auf der Kölner Leitmesse „Dach + Holz“ zukunftsweisende System-Eindeckung – Schöner Strom erzeugen mit dem Naturdach

Köln (ots) – Ein Urgestein baut auf die Stromversorgung der Zukunft: Mit einer neuen System-Rechteckdeckung koppelt Rathscheck Schiefer aus Mayen/Eifel ein zeitsparendes Verlegesystem für das 400 Millionen Jahre alte Naturgestein mit effizienter Energieerzeugung auf die elegante Art. Leistungsfähige Solar-Paneele werden dabei vollflächig und nahezu unsichtbar in ein Schieferdach aus modernen Rechtecksteinen eingebettet.

Das Rathscheck Schiefer-System, das auf der weltgrößten Fachmesse „Dach + Holz“ in Köln vorgestellt wird, soll damit bei Neubau und Sanierung Kundenkreise erschließen, „die ein langlebiges Design-Dach zum günstigen Preis suchen und gleichzeitig die Sonne zum eigenen Stromlieferanten machen,“ betonen die beiden Rathscheck-Geschäftsleiter Frank Rummel und Andreas Jäger. Die patentierte Systemdeckung spart bei der Montage gegenüber der klassischen Variante rund 70 Prozent Arbeitszeit, es werden weder Spezialwerkzeuge noch eine spezielle Handwerker-Ausbildung zur einfachen Montage des stabilen Trägersystems benötigt.

Rathscheck gehört mit eigenen Produktionsstätten in der Eifel und in Nordspanien zu den weltweit führenden Anbietern von Naturschiefer für Dach, Fassade und Innenausbau. Die voll integrierbare Technik macht Photovoltaik jetzt auch dort möglich, wo aufgeständerte Systeme bisher empfindlich die Bau-Ästhetik störten.

Das Rathscheck Schiefer-System wird als Komplett-Baukasten (Schiefer, Tragprofile, wasserführende Verbinder und Edelstahl-Federclips) geliefert – und kann zusätzlich simpel und schnell mit nahezu unsichtbar in die Dachfläche integrierbaren Photovoltaik-Modulen kombiniert werden. 400 Millionen Jahre alte Schiefersteine, die heute mit modernster Technik auf vier bis sechs Millimeter gespalten und auf passgenaue Rechteckformate zugerichtet werden, sind 100 Prozent Natur – und gelten als langlebigste Dacheindeckung überhaupt. Rechteckige Schieferformate verbinden im modernen Wohnbau durch die neue System-Eindeckung ansprechendes Design mit kostengünstiger Installation.

Infos: www.schiefer.de und Rathscheck Schiefer, Telefon: 02651 955 0. Bauherren haben die Wahl zwischen drei Design-Varianten in den Schieferformaten 40 mal 25 Zentimeter, 40 mal 30 Zentimeter und 40 mal 40 Zentimeter. Das Ratscheck Schiefer-System powered by Nulok wird individuell vorkonfektioniert geliefert. An der Baustelle fallen so kaum noch Verschnitt und Abfall an.

Pressekontakt:

Rathscheck Schiefer, Dirk Ackermann, Tel. 02651 9550 und Uwe
Schöllkopf, Tel. 02631 99960.

Download von Fotos und weiteren Presseinformationen unter
www.bautipp.net

  Nachrichten

Schiefer trifft Solar: Rathscheck zeigt auf der Kölner Leitmesse „Dach + Holz“ zukunftsweisende System-Eindeckung – Schöner Strom erzeugen mit dem Naturdach übernehmen

Baugewerbe: Immobilienpreise sind keine Baupreise!

Berlin (ots) – „Die Diskussion über steigende Immobilienpreise darf nicht dazu führen, dass reflexartig die Bauunternehmen in Sippenhaftung genommen werden. Denn die Entwicklung der Immobilienpreise folgt der Nachfrage auf den Märkten, nicht aber den Baupreisen.“ Dieses erklärte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa, heute am Rande der Eröffnung der „bautec“!

Die Verkaufspreise für Bauleistungen erhöhten sich in 2017 um ca. 3 %. In den Jahren zuvor hatte der Wert noch bei ca. 2% gelegen. Diese Erhöhungen sind maßgeblich auf Baukostensteigerungen, z.B. aufgrund höherer Löhne, aber auch aufgrund Kostensteigerungen beim Material zurückzuführen. Laut Statistischem Bundesamt sind die Kosten der Bauunternehmen zur Erstellung neuer Wohngebäude in den ersten drei Quartalen 2017 um 2,7 % gestiegen. Exemplarisch sei auf den Anstieg der Preise für Baustahl um 15 %, von Mineralölerzeugnissen von fast 10 % und für Bitumen von über 20 % verwiesen.

Dagegen sind die Preise für Eigentumswohnungen im Neubau vom 4. Quartal 2016 zum 4. Quartal 2017 nach Angaben von empirica um gut 7 % gestiegen.

Pakleppa weiter: „Hier zeigt sich, dass die hohe Nachfrage nach Bauleistungen sich nicht mit derselben Dynamik in den Verkaufspreisen für Bauleistungen niederschlägt.“

Pressekontakt:

Dr. Ilona K. Klein
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentralverband Deutsches Baugewerbe
Kronenstr. 55-58
10117 Berlin
Telefon 030-20314-409, Fax 030-20314-420
eMail klein@zdb.de

  Nachrichten

Baugewerbe: Immobilienpreise sind keine Baupreise! gmbh kaufen gute bonität

CardProcess: Erste Transaktion mit kontaktloser girocard an Terminal ohne PIN-Pad – Schnell Zahlen im Schnellimbiss

Frankfurt (ots) – CardProcess ist der erste Netzbetreiber, der Transaktionen an Terminals ohne PIN-Pad mit kontaktloser girocard erfolgreich verarbeiten kann. Das Kompetenzzentrum der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken nimmt an dem Pilotprojekt „Terminal ohne PIN-Pad“ (TOPP) der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) teil. Der Pilotkunde von CardProcess, ein Schnellimbiss in Bad Hersfeld, bedient seine Kunden nun „doppelt schnell“.

Mit dem Pilotprojekt prüft die Deutsche Kreditwirtschaft, inwieweit bei Händlern und Dienstleistern mit durchschnittlichen Warenkorbwerten bis 25 Euro die PIN-Pad-Eingabe bei kontaktlosem girocard-Einsatz entfallen kann. Bisher verfügte ein Zahlungsterminal auch für kontaktlose Zahlungen mit girocard über einen kontaktbehafteten Chipkartenleser und ein numerisches Eingabefeld, denn in festgelegten* Fällen wird beim Karteninhaber die Geheimzahl für den Bezahlvorgang abgefragt. Bei kontaktlosen Zahlungen ohne PIN kann auf diese Geräte-Komponenten vollständig verzichten werden, da die Transaktionen ausschließlich über die kontaktlose Schnittstelle zwischen Karten oder zukünftig auch dem Smartphone und dem Kontaktlos-Leser durchgeführt werden. Die Bezahlung mit kontaktloser girocard ohne PIN-Eingabe erfolgt zweimal so schnell, wie das Bezahlen mit Bargeld**.

„Mit der Abwicklung von Transaktionen bis 25 Euro mit der kontaktlosen girocard an Terminals ohne PIN-Pad eröffnen wir ganz neuen Marktsegmenten den Zugang zum bargeldlosen Zahlungsverkehr. Nicht nur für Bäckerei, Imbiss, Kiosk & Co. ergeben sich bei erfolgreicher Abwicklung des Pilotprojektes weitere Einsatzfelder für bargeldlose Zahlungslösungen“, so Carlos Gómez-Sáez, Vorsitzender der Geschäftsführung von CardProcess. „Es gibt zahlreiche Branchen, wie beispielsweise die Automaten- und Vendingbranche, die auf diese Lösung gewartet haben, um neue Geschäftsmodelle umsetzen zu können.“

* Über 25 Euro bedarf es immer der Eingabe der Geheimzahl. Gelegentlich wird aus Sicherheitsgründen auch bis 25 Euro die PIN-Eingabe gefordert.

** Gemäß einer GfK Studie im Auftrag der EURO Kartensysteme GmbH aus April 2017.

Testen Sie den Einsatz der kontaktlosen girocard an Terminals ohne PIN-Pad live vom 27. Februar bis 1. März 2018 zur EuroCIS an unserem Stand E42 in Halle 9.

Pressekontakt:

CardProcess GmbH
Andrea Kebbel
Saonestraße 3a
60528 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 721 / 1209 – 6813
Andrea.Kebbel@cardprocess.de
www.cardprocess.de

  Nachrichten

CardProcess: Erste Transaktion mit kontaktloser girocard an
Terminal ohne PIN-Pad – Schnell Zahlen im Schnellimbiss transport gmbh zu kaufen gesucht

Britische Lifestyle-Marke Barbour entscheidet sich für Centric PLM

Campbell, Kalifornien (ots/PRNewswire)Das familiengeführte Traditionsunternehmen setzt auf die PLM-Lösung von Centric Software, um Design und Entwicklung zu optimieren und gleichzeitig das Time-to-Market zu verkürzen

Barbour, die Marke für hochwertige Outdoor- und Lifestyle-Kleidung und Inbegriff für britischen Stil, suchte nach einer Lösung für das Product-Lifecycle-Management (PLM) – und die Wahl fiel auf Centric Software. Centric Software bietet innovative Lösungen für Unternehmen aus den Bereichen Mode, Retail, Schuhe, Outdoor, Luxusartikel und Konsumgütern, mit denen diese Unternehmen die strategischen und operativen Ziele ihrer digitalen Transformation erreichen können.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/455901/Centric_Software_Logo.jpg )

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/643498/Barbour_Centric_Software.jpg )

Die Geschichte von Barbour begann im Jahr 1894 auf dem Marktplatz von South Shields im Nordosten Englands. Dort begann der Firmengründer John Barbour, für Fischer, Seeleute und Hafenarbeiter wetterfeste Kleidung herzustellen, als Schutz vor dem rauen Nordseeklima. Das Familienunternehmen in der mittlerweile fünften Generation produziert heute Kleidung unterschiedlichster Art, die Auswahl reicht von Quilts, wasserdichter und atmungsaktiver Kleidung, Strickwaren, Hemden, Hosen, Schuhen und Accessoires bis hin zu den legendären Wachsjacken für Männer, Frauen und Kinder, die inzwischen Kultstatus haben. Die traditionellen Wachsjacken werden immer noch in der Fabrik von Barbour in South Shields hergestellt, wo jedes Jahr über 120.000 Jacken aus gewachster Baumwolle hergestellt werden.

Neil Thursby, Head of Technology bei Barbour, erklärt: „Wir haben uns mit dem Thema PLM beschäftigt, da wir mit einem älteren PDM-System arbeiteten, dem unser Geschäft inzwischen entwachsen war. Wir brauchten eine innovative Lösung, die die Transparenz und Zusammenarbeit während der Produktentwicklung verbessern und außerdem einen unterbrechungsfreien Remote-Zugriff ermöglichen konnte.“

Thursby fährt fort: „Wir stellten fest, dass die Lösungen von Centric intuitiv in der Benutzung und zu hundert Prozent sofort einsatzbereit waren. Dies wird uns dabei unterstützen, unsere Ziele zu erreichen – ohne zeit- und kostenaufwendige Anpassungen. Centric ist als Marktführer bekannt und hat es sich klar zum Ziel gesetzt, die Grenzen des PLM immer wieder neu auszuloten. Was wir brauchten, war eine innovative, flexible und benutzerfreundliche Lösung. Und daher war Centric 8 PLM ganz klar unsere erste Wahl.“

„Die meisten unserer PLM-Nutzer kommen aus den Bereichen Design, Produktentwicklung, Bekleidungstechnik und Sourcing“, so Thursby. „Wir sind überzeugt, dass wir bedeutende Verbesserungen bei Transparenz, Produktivität und Time-to-Market feststellen werden, sobald wir anfangen, das System gemeinsam mit dem Centric-Team einzuführen. Wir freuen uns darauf, eine einzige, zuverlässige Datenquelle zu haben, eine „Single Version of the Truth“, mit der alle im Unternehmen arbeiten können.“

„Wir heißen Barbour, eine der renommiertesten Traditionsmarken Großbritanniens, ganz herzlich willkommen“, erklärt Chris Groves, President und CEO von Centric Software. „Wir sind stolz darauf, dass Barbour sich für Centric PLM entschieden hat, und freuen uns darauf, das Unternehmen auf seinem Weg in die Zukunft zu unterstützen.“

Barbour (http://www.barbour.com)

Barbour wurde von John Barbour gegründet und produzierte ursprünglich wetterfeste Kleidung für Fischer, Matrosen und Seeleute, als Schutz vor dem rauen englischen Klima. Heute bietet das Unternehmen eine unglaubliche Auswahl an Kleidung und Schuhen für Frauen, Männer und Kinder. Hemden, Strickwaren, Hosen und Accessoires sind ebenso gefragt wie die legendäre Outdoor-Kleidung von Barbour. Zu den Kollektionen von Barbour, das für immer ein Synonym für das britische Landleben sein wird, gehört heute nicht nur die praktische Outdoor-Bekleidung, sondern auch Mode im urbanen Stil. Das Angebot umfasst Kleidung und Accessoires für alle Altersgruppen und Lifestyles, die Auswahl reicht von sportlicher Funktionskleidung hin zu Mode im Heritage-Stil – stets inspiriert von den Archiven von Barbour und neu interpretiert in modernen Silhouetten.

Die Marke ist weltweit erfolgreich und wird in über 40 Ländern auf der ganzen Welt verkauft, darunter Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, USA und Japan. Barbour ist Hoflieferant der britischen Queen, des Duke of Edinburgh und des Prince of Wales.

Centric Software (http://www.centricsoftware.com)

Ausgehend von der Hauptgeschäftsstelle im Silicon Valley und den Zweigstellen in den Trendmetropolen rund um den Globus bietet Centric Software den angesehensten Namen aus den Bereichen Mode, Retail, Schuhe, Luxus- und Outdoor-Artikel sowie Konsumgüter eine Plattform für digitale Transformation. Centric Visual Innovation Platform (VIP) ist eine visuelle, vollständig digitale Sammlung von Boards für Touchgeräte wie iPad, iPhone und großformatige Monitore mit Touchscreen. Centric VIP ändert die Art, wie Entscheidungen getroffen werden und sorgt für eine Automatisierung der Umsetzung. Auf diese Weise kann das Time-to-Market beschleunigt werden und erfolgen, ehe der Trend abflaut. Das Flaggschiff des Unternehmens, die Plattform Centric 8 für das Product-Lifecycle-Management (PLM), bietet professionelle Funktionen für Warendisposition, Produktentwicklung, Sourcing, Unternehmensplanung sowie Qualitäts- und Forderungsmanagement, die speziell auf schnelllebige Verbraucherbranchen zugeschnitten sind. Speziell für kleine Unternehmen eignen sich die um PLM erweiterten Centric-SMB-Pakete, einschließlich innovativer Technologien und wichtiger Erkenntnisse aus der Branche.

Centric Software hat bereits verschiedene Branchenauszeichnungen erhalten, darunter den Frost & Sullivan Global Product Differentiation Excellence Award in Retail, Fashion and Apparel PLM im Jahr 2016 und der Frost & Sullivan Global Retail, Fashion and Apparel PLM Product Differentiation Excellence Award im Jahr 2012. Red Herring hat Centric 2013, 2015 und 2016 in seine Liste der Global-Top-100 aufgenommen.

Centric ist eine eingetragene Handelsmarke von Centric Software. Alle anderen Marken und Produktbezeichnungen sind Handelsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Copyright 2018, Centric Software Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Pressekontakt:

Jennifer Forsythe
jforsythe@centricsoftware.com Europa: Kristen Salaun Batby
ksalaun-batby@centricsoftware.com Asien: Lily Dong
lily.dong@centricsoftware.com +33 (0)6 87 88 23 22 Barbour Sue Newton
sue.newton@barbour.com

  Nachrichten

Britische Lifestyle-Marke Barbour entscheidet sich für Centric PLM gmbh

GERRY WEBER – Eva Herzigova bleibt Gesicht der Marke in 2018

}

GERRY WEBER - Eva Herzigova bleibt Gesicht der Marke in 2018
by Pamela Hanson. Under the creative direction of Donald Schneider, the campaign was photographed by Pamela Hanson in Santorini. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/24886 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe:… mehr

Halle/Westfalen (ots) – Eine Fashion Love Story geht weiter. Nach dem erfolgreichen Kick Off der Zusammenarbeit zwischen der internationalen Lifestyle Marke GERRY WEBER und dem Supermodel Eva Herzigova im Rahmen der vergangenen Herbst / Winter Kampagne, geht die Kooperation mit der Stilikone in eine neue Runde. Als Gesicht der brandneuen Frühjahr / Sommer 2018 Kollektion spiegelt Eva Herzigova nicht nur den modischen Anspruch, sondern auch die Markenwerte, FEMININE – CASUAL CHIC – INSPIRING, auf einzigartige Weise wider.

Unter der Creativ Direction von Donald Schneider wurde die Kampagne von Star-Fotografin Pamela Hanson vor der leuchtend blau-weißen Kulisse der Kykladeninsel Santorini fotografiert.

Im Fokus steht das Farbthema „Pink Passion“. Die Keylooks der Saison präsentieren sich in leuchtenden Pink-Nuancen mit floralen Prints in Kleidern und Hosen sowie hochwertigen Lederjacken. Als weiteres Highlight zeigt GERRY WEBER entspannte Leisure Looks mit bestickten Jeans, Pullovern, leichten Ponchos sowie Blusen in neuen Blautönen. Weitere Must-Haves sind Overalls und elegante Bouclé Blazer. Abgerundet werden die stimmigen Looks mit sommerlichen Mänteln und Trenchcoats.

Darüber hinaus wird GERRY WEBER erneut eine limitierte Capsule Collection zum 16.03.2018 launchen, bei der Eva Herzigova persönlich mitgewirkt hat. Die Frühjahr / Sommer Kollektion 2018 ist ab dem 7. März 2018 weltweit erhältlich.

Downloadlink zum Film- und Bildmaterial: https://app.box.com/s/2g6w00jw1f4ibziivdtq354uxasbhx8n

Über die GERRY WEBER Gruppe:

Die GERRY WEBER International AG mit Sitz in Halle/Westfalen ist ein weltweit operierender Konzern, der fünf starke Markenfamilien unter einem Dach vereint: GERRY WEBER, TAIFUN, SAMOON, talkabout und HALLHUBER. Der Konzern zählt zu den größten börsennotierten Modekonzernen in Deutschland (Stand: April 2017) und erzielte im Geschäftsjahr 2015/16 (1. November 2015 bis 31. Oktober 2016) einen Konzernumsatz von EUR 900,8 Mio. gerryweber.com

Pressekontakt:

White Communications GmbH
Christine Jaksch
Phone: +49 89 360766 48
Mail: gerryweber@white.de
Rosenheimerstr. 145e
81671 Munich
Germany

  Nachrichten

GERRY WEBER – Eva Herzigova bleibt Gesicht der Marke in 2018 gesellschaft kaufen gesucht

Magine TV strahlt als erster TV-Streaming-Anbieter alle Sender der Mediengruppe RTL Deutschland und Eurosport 1 in HD aus

Köln / Berlin (ots)

   -	Magine TV schafft den Durchbruch im deutschen Streaming-Markt 
und bietet ab sofort alle relevanten Free-TV-Sender in HD an 
   -	Mit den Sendern der Mediengruppe RTL Deutschland und Eurosport 1
in HD wertet Magine TV seine Senderpakete weiter auf - bei 
gleichbleibenden Preisen 

Magine TV bietet als erster Anbieter von Web-TV-Streaming in Deutschland die Sender RTL, VOX, NITRO, n-tv, SUPER RTL, RTL II, RTLplus, TOGGO plus sowie Eurosport 1 in HD an. Das Senderpaket „Comfort HD“ beinhaltet mit den Sendern der Mediengruppe RTL Deutschland und Eurosport 1 nun alle in Deutschland relevanten Free-TV-Sender und somit insgesamt 40 Sender in High Definition. In gleicher Weise wird das große Senderpaket „Deluxe HD“ aufgewertet und umfasst mit den neuen Sendern nun 50 von insgesamt 71 Free-TV- und Pay TV-Sender in HD. Damit baut Magine TV sein qualitativ hochwertiges Angebot weiter aus und bietet seinen Zuschauern HD-Bildqualität bei gleichbleibenden Preisen von 10EUR beziehungsweise 20EUR/Monat.

„Mit der Einigung mit der Mediengruppe RTL Deutschland und Discovery Networks Deutschland auf die Ausstrahlung deren Sender in HD haben wir Großes geschafft“, erläutert Christoph Urban, Country Manager Magine TV Deutschland. „Magine TV schafft damit den Durchbruch im deutschen Streaming-Markt und wertet seine Senderpakete weiter auf, ohne dass unseren Kunden zusätzliche Kosten entstehen. Wir bieten nun in Deutschland das mit Abstand beste TV-Streaming-Portfolio mit allen relevanten Free-TV-Sendern in HD an und sind auf Augenhöhe mit den Anbietern von TV über DVB-T2 und Kabel.“

Andre Prahl, Bereichsleiter Programmverbreitung Mediengruppe RTL Deutschland: „Durch die Kooperation mit Magine TV führen wir unsere Strategie, unsere Inhalte über die verschiedensten Verbreitungswege anbieten zu wollen, konsequent fort und wir freuen uns, dass wir mit Magine TV einen großen Schritt weitergekommen sind.“

„Bei der Verbreitung unseres Sender-Portfolios ist es uns ein Anliegen, den Kunden so viele Empfangsmöglichkeiten wie nur möglich anzubieten“, so Thomas Bichlmeir, Director Distribution & Commercial Strategy Discovery Networks Deutschland. „Unsere Partnerschaft mit Magine TV unterstreicht dieses Bestreben. Ich freue mich, dass wir die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Launch von Eurosport 1 HD weiter ausbauen konnten.“

Die Mediengruppe RTL Deutschland steht für exzellente Inhalte und starke Marken und verfügt mit RTL über den erfolgreichsten Privatsender mit den höchsten Marktanteilen in Deutschland. Auch VOX und RTL II zählen seit Jahren zu den hierzulande beliebtesten Free-TV-Sendern. Nun kommt die große Fangemeinde ab sofort auch über Magine TV in den Genuss bestmöglicher Bildqualität mit RTL-Highlights wie „Deutschland sucht den Superstar“, „Der Bachelor“ und großen Sportereignissen wie die Formel 1, sowie VOX-Erfolgsformaten wie „Sing meinen Song“, „Die Höhle der Löwen“ oder „Kitchen Impossible“, die ganz Deutschland bewegen.

Eurosport 1 HD ist bereits Anfang Februar und somit rechtzeitig zu den XXIII. Olympischen Winterspielen in PyeongChang 2018 gelauncht worden. Somit können Kunden von Magine TV bei der umfangreichsten Olympia-Berichterstattung mit den meisten Live-Übertragungen nun auch in HD-Qualität mitfiebern. Neben den Olympischen Winterspielen zeigt Eurosport 1 HD auch weitere erstklassige Wintersport-Highlights, Tennis Grand Slams sowie alle großen Radsport-Events des Jahres.

Seit Oktober 2017 strahlt Magine TV als erster TV-Streaming-Dienst auch schon alle Sender von ProSiebenSat.1 in HD aus. Zudem bietet Magine TV in seinem 30 Sender umfassenden kostenlosen Angebot alle öffentlich-rechtlichen Sender in HD an.

Zum Launch der neuen HD-Sender bietet Magine TV „Comfort HD“ im ersten Monat kostenlos an (danach 10EUR/Monat). Die Senderpakete von Magine TV sind ohne langfristige Vertragsbindung erhältlich und monatlich kündbar. Das Angebot ist nur für kurze Zeit verfügbar und kann unter https://de.magine.com/bestes-hd-entertainment/ abgerufen werden.

Über Magine TV:

Magine TV bietet lineares TV übers Internet live, zeitversetzt („Startover“) oder als On-Demand-Angebot („Catch-Up“). Ob Zuhause oder unterwegs – Magine TV ermöglicht Online-TV auf Smartphones (iOS, Android und Windows), Tablets, Laptops, PCs, Smart TVs, über Sony PlayStation, Amazon Fire TV, Google Chromecast, die Xbox und Apple TV und kann auf bis zu fünf Geräten genutzt werden, auf zwei davon auch gleichzeitig. Die große Senderauswahl von Magine TV umfasst 71 nationale und internationale Fernsehsender (ARD HD, ZDF HD, RTL HD, Sat.1 HD, VOX HD, ProSieben HD, RTL II HD, kabel eins HD, Eurosport 1 HD, TNT Film HD, Sony Channel, Universal Channel HD, AXN HD, Silverline TV HD, E! Entertainment und viele mehr), 50 davon in HD. 30 Sender (darunter die öffentlich-rechtlichen Sender in HD) sind kostenlos. Die Free- und Pay-TV Pakete „Comfort HD“ und „Deluxe HD“ sind ohne langfristige Vertragsbindung erhältlich und monatlich kündbar. Magine TV ist für den Zuschauer übersichtlich, praktisch und personalisiert, die Bedienung einfach und intuitiv. Der cloudbasierte Over-the-top-Dienst wurde im März 2013 in Schweden gegründet und ist in Deutschland seit April 2014 verfügbar. Magine TV – made with love from Stockholm and Berlin.

https://de.magine.com

www.facebook.com/MagineTVDeutschland www.twitter.com/MagineDE

Über die Mediengruppe RTL Deutschland:

Die Mediengruppe RTL Deutschland ist der führende deutsche Bewegtbildanbieter. Im Free-TV machen die Mediengruppe RTL Deutschland die Sender RTL, VOX, n-tv, NITRO und RTLplus sowie die Beteiligungen an SUPER RTL und RTL II zum erfolgreichsten privaten Fernsehanbieter, im Pay-TV ergänzen RTL Crime, RTL Passion, RTL Living und GEO Television das Senderangebot. Die Mediengruppe RTL Deutschland ist auf allen Screens präsent, vom Fernseher über PCs/Laptops und Tablets bis zu Smartphones. Über das Bewegtbildangebot TV NOW sind die Senderinhalte zudem auch zeitversetzt abrufbar.

Zusätzlich setzt die Mediengruppe RTL Deutschland im Netz auf Bewegtbild-Plattformen wie WATCHBOX oder RTL Next. Mit dem breiten Portfolio an Sendern und Onlineangeboten spricht die Mediengruppe RTL Deutschland unterschiedliche Zielgruppen an – mit einem gemeinsamen Ziel: Sie möchte für jeden Zuschauer stets die besten Inhalte bereithalten. Hierbei wird die Mediengruppe RTL Deutschland durch die Expertise ihrer Produktionsunternehmen infoNetwork und Norddeich TV unterstützt. Werbekunden bietet der Vermarkter IP Deutschland das beste Portfolio an Vermarktungsmöglichkeiten an.

Das Unternehmen RTL interactive entwickelt und betreibt digitale Angebote für die Mediengruppe RTL Deutschland wie beispielsweise TV NOW oder WATCHBOX, Sendersites und Verticals. Darüber hinaus verbreitert RTL interactive die Erlösbasis des Kerngeschäftes mit Media Services (Telefon-Mehrwertdienste).

Die Broadcast- und Produktionsaktivitäten sowie die technischen Dienstleistungen der Gruppe verantwortet das Unternehmen CBC. Gesellschafter der Mediengruppe RTL Deutschland mit Hauptsitz in Köln ist die RTL Group mit Sitz in Luxemburg, eines der weltweit führenden Unternehmen im Sender-, Inhalte- und Digitalgeschäft mit Beteiligungen an über 90 Fernsehsendern und Radiostationen, weltweiten Produktionsgesellschaften sowie einem dynamisch wachsenden Digitalgeschäft. Die RTL Group gehört mehrheitlich zum internationalen Medienkonzern Bertelsmann.

www.mediengruppe-rtl.de

https://twitter.com/MediengruppeRTL

www.instagram.com/mediengruppe_rtl

Über Discovery Networks Deutschland:

Discovery Networks Deutschland veranstaltet die Free-TV-Sender DMAX, TLC und Eurosport 1, sowie die Pay-TV-Sender DISCOVERY CHANNEL, ANIMAL PLANET und Eurosport 2. Das Medienunternehmen, das 1996 gegründet wurde, hat seinen Sitz in München. DMAX startete am 1. September 2006 und ist der weltweit erste Free-TV-Kanal von Discovery Communications, der sich in erster Linie an Männer richtet. TLC, die weltweit größte Entertainmentmarke für Frauen, ging am 10. April 2014 an den Start. Bei Eurosport 1 ist die LIVE-Berichterstattung seit 1989 zu Hause. Als „Home of the Olympics“ ist der Sender ab 2018 zentraler Bestandteil der Berichterstattung der Olympischen Spiele. DISCOVERY CHANNEL war 1996 der erste Sender von Discovery Networks Deutschland. Er zeigt die Vielfalt unserer Erde in faszinierenden Bildern. ANIMAL PLANET zeigt seit 2004 spannende Dokumentationen über Menschen in ihrem Umgang mit Tier und Natur. Seit 2006 ist Eurosport 2 mit noch mehr Sporthighlights auf Sendung. Hinter Discovery Networks Deutschland steht Discovery Communications, das weltweit führende Non-Fiction Medienunternehmen mit einer Reichweite von drei Milliarden Zuschauern in rund 220 Ländern.

discovery-networks.de

Pressekontakt:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Magine TV
Christoph Urban
Mail: christoph.urban@magine.com
Mob: +49 157 7470 2242

Presseanfragen:

Magine TV
Mats Wappmann Consulting
Mail: mats@wappmann.com
Mob: +49 172 452 81 66

Mediengruppe RTL Deutschland
Unternehmenskommunikation
Laura-Jane Leszczenski
Mail: Laura.Leszczenski@mediengruppe-rtl.de
Tel.: 0221 456 74202

Discovery Networks Deutschland
Timo Ditschkowski
Manager Communications & PR
Mail: timo_ditschkowski@discovery.com
Tel.: 089 206 099-203

  Nachrichten

Magine TV strahlt als erster TV-Streaming-Anbieter alle Sender der Mediengruppe RTL Deutschland und Eurosport 1 in HD aus gmbh-mantel kaufen gesucht