„Sport mit jeder Menge Action, Adrenalin und purem Unterhaltungswert“ – ProSieben MAXX zeigt neue Folgen von „ran eSports“ ab Mittwoch, 28. Februar

Unterföhring (ots) – „ran eSports – Professional. Gaming. Magazine.“ ist zurück! Ab Mittwoch, 28. Februar, berichtet das eSports-Magazin auf ProSieben MAXX immer mittwochs um 00:10 Uhr über News und Highlights aus der internationalen eSports-Szene. „Das Interesse an eSports wächst unaufhörlich: Im vergangenen Jahr haben über 385 Millionen Menschen eSports-Events weltweit verfolgt und dabei um Preisgelder von über 100 Millionen Dollar gespielt“, sagt Moderator Matthias „Knochen“ Remmert. „Wir wollen dem TV-Zuschauer zeigen, was eSports wirklich ist: Sport mit jeder Menge Action, Adrenalin und purem Unterhaltungswert.“

Neben dem beliebten Spiel „CS:GO“ (Counter-Strike: Global Offensive) stehen auch „FIFA“, „League of Legends“ (LoL), „Dota 2“, „PlayerUnknown’s Battlegrounds“ (PuBG), „Madden NFL“, „Rocket League“ oder „Fortnite“ im Fokus.

Moderator Matthias „Knochen“ Remmert und wöchentlich wechselnden Experten betrachten auf ProSieben MAXX Spiele sowie Ligen und Events und analysieren einzelne Games. Die erste Staffel von „ran eSports“ kam im vergangenen Jahr im Schnitt auf sehr gute 1,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern. Besonders stark performte das Format in der Relevanz-Zielgruppe von ProSieben MAXX – bei den 14- bis 39-jährigen Männern – mit Marktanteilen von bis zu 11,8 Prozent. *

*Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU) Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung / TV Scope / ProSiebenSat.1 TV Deutschland Audience Research Erstellt: 06.02.2018 (Ausstrahlungszeitraum 30.08.-13.12.2017)

„ran eSports – Professional. Gaming. Magazine.“ – am Mittwoch, 28. Februar, um 00:10 Uhr auf ProSieben MAXX

Bei Fragen:

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH
Sprecher ProSieben MAXX
Michael Benn
Tel. +49 [89] 9507-1188
Michael.Benn@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion
Clarissa Schreiner
Tel. +49 [89] 9507-1191
Clarissa.Schreiner@ProSiebenSat1.com 

  Nachrichten

„Sport mit jeder Menge Action, Adrenalin und purem Unterhaltungswert“ – ProSieben MAXX zeigt neue Folgen von „ran eSports“ ab Mittwoch, 28. Februar gmbh kaufen preis

Olympia-Bilanz der ARD: Mehr als 40 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen die Olympischen Winterspiele im Ersten – auch sportschau.de sehr erfolgreich

Leipzig (ots) – Die ARD zieht hinsichtlich ihrer Olympia-Berichterstattung aus Südkorea positiv Bilanz: Das Erste erreichte trotz der Zeitverschiebung an seinen zehn Sendetagen mehr als 40 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, dies entspricht mehr als 56 Prozent der deutschen Bevölkerung in Fernsehhaushalten. Mehrfach lag der Marktanteil der Live-Sendungen bei über 40 Prozent. Den höchsten Wert erzielte der Biathlon-Wettbewerb der Damen am 15. Februar (47,6 Prozent, 32,7 Prozent bei den 14 bis 49-Jährigen), die meisten Zuschauerinnen und Zuschauer versammelte der Biathlon-Wettbewerb der Herren am 11. Februar (7,46 Millionen). Auch dem Skispringen folgten wiederholt mehr als sechs Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, resümiert: „Die Übertragungen von den Olympischen Spielen in Pyeongchang im Ersten waren ein Riesenerfolg für uns. Dass so viele, insbesondere auch junge Zuschauerinnen und Zuschauer unsere Sendungen eingeschaltet haben, ist wirklich bemerkenswert und erfüllt uns – gerade vor dem Hintergrund der sehr knappen Vorbereitungszeit – mit großem Stolz. Darüber hinaus waren die Spiele in Pyeongchang auch sportlich eine besondere Zeit. Ob im Eiskunstlauf, im Skispringen, Biathlon, Bob, Rodeln, Eishockey – diese Olympischen Spiele haben gerade für die deutschen Zuschauerinnen und Zuschauer viele unglaubliche Geschichten geschrieben.“

Stark nachgefragt waren auch die Beiträge, Live-Gespräche und Reportagen im ARD-Hörfunk sowie die drei parallelen Video-Livestream-Kanäle bei sportschau.de. Insgesamt konnte die ARD-Multimedia-Redaktion im National Broadcast Centre (NBC) in Leipzig bisher 25 Millionen Visits und 119 Millionen Page Impressions für das olympische Sportschau-Angebot verzeichnen.

Im NBC wurden außerdem zahlreiche Storys, Wettkampfbeiträge, News- Blöcke und Teaser für die Olympiaberichterstattung im Fernsehen produziert sowie die Barrierefreiheit durch Audiodeskription und Untertitelung sichergestellt.

Federführend innerhalb der ARD war in Pyeongchang der MDR.

Wolf-Dieter Jacobi, Programmdirektor des MDR: „Das ist das Modell der Zukunft. Eine starke Heimatredaktion samt Technik und ein kleineres schlagkräftiges Team vor Ort. Wir haben erstmals ein solches Projekt in dieser Dimension und mit einer derart kurzen Vorbereitungszeit gestemmt – und das mit Bravour, in hoher technischer und journalistischer Qualität sowie mit reduzierten Kosten. Die Zusammenarbeit mit dem ZDF war ein Gewinn in jeder Hinsicht, vor allem im Sendezentrum in Leipzig haben wir viele Synergien genutzt.“

ARD-Olympia-Team-Chef Raiko Richter bilanziert: „Das Zusammenspiel zwischen dem International Broadcast Centre in Pyeongchang und unserem nationalen Sendezentrum in Leipzig hat hervorragend funktioniert. Wir waren eine tolle Mannschaft an zwei über 8000 Kilometer voneinander entfernten Orten – eine bemerkenswerte Leistung aller Beteiligten. Wir haben für Fernsehen, Hörfunk und Online in Tag- und Nachtschichten ein riesiges Programm zusammengestellt – und in all diesen Bereichen ein Millionen-Publikum erreicht.“

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information,
Sebastian Henne,
Tel.: (0341) 3 00 63 76,
E-Mail: presse@mdr.de;
Twitter: @MDRpresse

  Nachrichten

Olympia-Bilanz der ARD: Mehr als 40 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen die Olympischen Winterspiele im Ersten – auch sportschau.de sehr erfolgreich gmbh eigene anteile kaufen

5er & 7er BMW im Abgasskandal – Manipulierte Abgassoftware gefunden.

Bremen (ots) – Auch 5er & 7er BMW drohen nach Bekanntwerden von Manipulationsvorwürfen massive Wertverluste im Abgasskandal. In einer Anhörung vor dem Kraftfahrtbundesamt hat BMW eingeräumt, in Euro6-Modellen der 5er und 7er Baureihe eine Software verwendet zu haben, die das Abgassystem manipuliert, berichtet der SPIEGEL. Besonders brisant: Mit dem Aufspielen der Software soll BMW gewartet haben, bis die Typengenehmigung für die Fahrzeuge vorlag. Als die Behörde ein betroffenes Fahrzeug testen wollte, hat BMW anscheinend versucht, die Aufdeckung der Abgasmanipulation zu verhindern, indem man der Behörde mitteilte, vor dem Test noch einen Service am Fahrzeug durchführen zu müssen. BMW lässt jetzt verlautbaren, die Software sei irrtümlich aufgespielt worden.

„Aus unserer Sicht ist dies ein ebenso dreister wie durchsichtiger Versuch, die Aufsichtsbehörde für dumm zu verkaufen. Hier spricht vieles für den nachträglichen, vorsätzlichen Einbau einer illegalen Abschaltvorrichtung durch den angeblichen Saubermann BMW.“ sagt Fachanwalt Lars Murken-Flato. Noch vor kurzem hatte das Kraftfahrtbundesamt BMW öffentlich die Sauberkeit eines seiner Diesel-Modelle bescheinigt. „Eine Regierung die auf Kuschelkurs mit den Herstellern ist, muss sich nicht wundern, wenn sie vorgeführt wird. Während in den USA die Hersteller konsequent zur finanziellen Verantwortung gezogen werden, zahlen in Deutschland die Kunden die Zeche des Abgasskandals. Mangelndes behördliches Durchgreifen führt dazu, dass immer weiter manipuliert wird. Der Diesel gerät mehr und mehr in Verruf und infolgedessen sinken Nachfrage und Preise.“ äußerst Rechtsanwalt Murken-Flato, der zahlreiche Geschädigte vertritt.

Auch in Deutschland können sich die Kunden aber wehren, indem sie die Hersteller eines manipulierten Fahrzeugs nach §826 BGB wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung auf Schadenersatz in Anspruch nehmen. Der Clou dabei: Der Schadenersatzanspruch ist regelmäßig viel höher als der Wert des gebrauchten Fahrzeugs, so dass sich im Vergleich zum Verkauf mehrere tausend Euro Mehrwert ergeben. Auch die Sachmängelgewährleistung oder der Widerruf einer Fahrzeugfinanzierung können zu diesem Erfolg verhelfen. Verfügen Betroffene über eine eintrittspflichtige (Verkehrs-) Rechtschutzversicherung, können diese Ansprüche zudem ohne Kostenrisiko verfolgt werden. HAHN Rechtsanwälte rät deshalb allen betroffenen Dieselfahrern sich anwaltlich beraten zu lassen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://wertverlust-diesel.de/5er-7er-bmw-abgasskandal-manipulierte-abgassoftware-gefunden

Zum Kanzleiprofil:

Bei HAHN Rechtsanwälte PartG mbB handelt es sich um eine der bundesweit führenden Kanzleien im Bank- und Kapitalmarktrecht, Versicherungs- und Verbraucherrecht. Der Kanzleigründer, Rechtsanwalt Peter Hahn, M.C.L., ist seit 30 Jahren, Partnerin, Rechtsanwältin Dr. Petra Brockmann und assoziierter Partner Rechtsanwalt Lars Murken-Flato, sind seit mehr als 10 Jahren im Bank- und Kapitalmarktrecht tätig. Alle Partner sind Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht. Hahn Rechtsanwälte vertritt ausschließlich Kapitalanleger. Für die Kanzlei sind zurzeit fünfzehn Anwälte tätig, davon sind sechs Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht. HAHN Rechtsanwälte verfügt über Standorte in Bremen, Hamburg und Stuttgart.

Pressekontakt:

Hahn Rechtsanwälte PartG mbB
RA Peter Hahn
Alter Steinweg 1
20459 Hamburg
Fon: +49-40-3615720
Fax: +49-40-361572361
E-Mail:
peter.hahn@hahn-rechtsanwaelte.de
http://www.hahn-rechtsanwaelte.de

  Nachrichten

5er & 7er BMW im Abgasskandal – Manipulierte Abgassoftware gefunden. gesellschaft kaufen gesucht

Zverev, Nadal und Thiem jagen den Titel: das ATP-Turnier in Acapulco ab Montag live und exklusiv bei Sky

Unterföhring (ots)

   -	Sky berichtet von Montag bis Sonntag insgesamt knapp 40 Stunden 
live aus Mexiko 
   -	In Acapulco gehen sieben der Top Ten der Weltrangliste an den 
Start, darunter Alexander Zverev, Rafael Nadal und Dominic Thiem 
   -	Sky überträgt auch 2018 insgesamt über 1000 Stunden live und 
exklusiv von der ATP World Tour 
   -	Mit Sky Ticket tages-, wochen- oder monatsweise auch ohne lange 
Vertragsbindung bei allen Turnieren live dabei sein 
   -	Tägliche Berichterstattung während des Turniers und das 
Highlight-Magazin aus Acapulco und Dubai am Montag danach um 21.30 
Uhr frei empfangbar auf Sky Sport News HD 

Ab Montag dürfen sich Tennisfans auf tägliche Live-Berichterstattung bei Sky freuen. Die Abierto Mexicano Telcal sind das dritte Turnier der ATP World Tour 500 in dieser Saison und warten in diesem Jahr mit einem Weltklasse-Teilnehmerfeld auf.

Sieben Spieler der Top Ten der Weltrangliste sind in Acapulco mit von der Partie, darunter Alexander Zverev, Rafael Nadal, Dominic Thiem und Marin Cilic. Zu den weiteren Teilnehmer gehören unter anderem Titelverteidiger Sam Querrey, Rekordsieger David Ferrer und Mischa Zverev. Sky berichtet ab Montag täglich aus Acapulco, insgesamt knapp 40 Stunden live und exklusiv. Als Kommentatoren sind Stefan Hempel, der auch das das Finale kommentieren wird, sowie Philipp Langosz im Einsatz.

Das Hartplatz-Turnier in Mexiko ist zugleich der letzte Härtetest, bevor in den kommenden Wochen in Indian Wells und Miami die ersten beiden Masters-Turniere der Saison auf dem Plan stehen. Die beiden US-Turniere überträgt Sky ebenfalls live und exklusiv.

Das Beste von der ATP World Tour live nur bei Sky

Auch 2018 berichtet Sky insgesamt über 1000 Stunden von den größten Turnieren der ATP World Tour live und exklusiv im deutschen und österreichischen Fernsehen. Neben den ATP World Tour Finals in London überträgt Sky auch alle neun Turniere der ATP World Tour Masters 1000 sowie die meisten Turniere der ATP World Tour 500 live. Zusätzlich zur regelmäßigen Live -Berichterstattung von der Tour wird Sky im Juli knapp 350 Stunden live und exklusiv vom Grand Slam Turnier in Wimbledon berichten.

Mit den Supersport Tickets flexibel auch ohne lange Vertragsbindung live dabei

Mit Sky Ticket (skyticket.de) können auch alle Tennisfans, die noch keine Sky Kunden sind, mit flexiblen Tages-, Wochen- und Monatstickets ohne Vertragsbindung bereits ab 9,99 EUR live dabei sein. Über das Internet bietet Sky Ticket alle Inhalte auf einer Vielzahl an Geräten wie Smart-TVs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und weiteren Streaming-Geräten.

Neben den Tennis-Übertragungen sind bei Bestellung des Sky Tickets auch alle weiteren Inhalte des Sky Sport Pakets und des Sky Fußball-Bundesliga Pakets im entsprechenden Zeitraum verfügbar. Ausführliche Informationen sind unter skyticket.de verfügbar.

Regelmäßige Highlights frei empfangbar auf Sky Sport News HD

Auch Sky Sport News HD berichtet ausführlich von der ATP World Tour. Neben täglichen Highlights der Turniere zeigt Deutschlands erster und einziger 24-Stunden-Sportnachrichtensender künftig auch ein einstündiges Magazin mit der Zusammenfassung des vorangegangen Turniers. Die Höhepunkte aus Acapulco und dem parallel stattfindenden Turnier in Dubai sind am Montag, 5. März ab 21.30 Uhr zu sehen. Ausführliche Informationen zum Empfang von Sky Sport News HD im Free-TV sind unter sky.de/skysportnewshd abrufbar.

Die Abierto Mexicano Telcal in Acapulco live bei Sky und Sky Go sowie ohne lange Vertragsbindung mit Sky Ticket und in zahlreichen Sky Sportsbars:

Montag/Dienstag, 26./27.2., ab 23.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD

Dienstag/Mittwoch, 27./28.2., ab 23.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD

Mittwoch/Donnerstag, 28.2./1.3., ab 23.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD

Donnerstag/Freitag, 1./2.3., ab 23.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD

Freitag/Samstag, 3./4.3., die Halbfinals um 1.00 Uhr und 5.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD

Samstag/Sonntag, 4./5.3., das Finale ab 4.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD

Montag, 5.3., ab 21.30 Uhr: Die Highlights aus Acapulco und Dubai auf Sky Sport News HD

Pressekontakt:

Thomas Kuhnert
Senior Manager Sports Communications
Tel. 089 / 99 58 68 83
Thomas.kuhnert@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

  Nachrichten

Zverev, Nadal und Thiem jagen den Titel: das ATP-Turnier in Acapulco ab Montag live und exklusiv bei Sky gmbh mantel kaufen vorteile

Kazia erhält Orphan-Kennzeichnung der FDA für GDC-0084

Sydney (ots/PRNewswire) – Kazia Therapeutics Limited (ASX: KZA; NASDAQ: KZIA), ein australisches Biotechnologie-Unternehmen mit Schwerpunkt auf Onkologie, freut sich, bekannt geben zu dürfen, dass die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) die Kennzeichnung Orphan Drug Designation (ODD) für GDC-0084, das neue Prüfpräparat (Investigational New Drug) von Kazia für die Behandlung von Glioblastoma multiforme, der am weitesten verbreiteten und aggressivsten Form bei primären Hirntumoren, erteilt hat. Das Unternehmen erhielt die schriftliche Benachrichtigung von der FDA am Freitag, den 23. Februar 2018.

Die wichtigsten Punkte

- Bei der Orphan Drug Designation (ODD) handelt es sich um einen 
  Sonderstatus, der für Medikamente vergeben wird, die als viel 
  versprechende potenzielle Behandlung für seltene ("orphan", 
  deutsch: "die Waise") Erkrankungen angesehen werden, womit im 
  Allgemeinen Erkrankungen definiert werden, bei denen es weniger als
  200.000 Fallzahlen pro Jahr in den Vereinigten Staaten gibt 
- Die ODD kann Medikamentenentwicklern bis zu sieben Jahre lang den 
  Status einer Orphan Drug Exclusivity (ODE) bieten, womit die 
  effektive Lebensdauer als kommerzielles Produkt verlängert wird. 
  Zudem bestehen hier Möglichkeiten einer Zuschussfinanzierung, der 
  Hilfestellung bei der Protokollierung und für finanzielle Vorteile,
  wie etwa der Verzicht auf Gebühren für eine New Drug Application 
  und Steuergutschriften 
- Dem von Genentech im Oktober 2016 lizenzierte GDC-0084 steht nun, 
  Ende März bzw. Anfang April 2018, der Start einer klinischen Studie
  der Phase II zum Glioblastom bevor 

Glioblastoma multiforme (GBM) gehört zu jenen Bereichen, in denen ein erheblicher ungedeckter medizinischer Bedarf besteht. Mehr als 130.000 Patienten erhalten jedes Jahr diese Diagnose mit einer auch weiterhin schlechten Prognose: Die mittlere Überlebenszeit liegt selbst bei der bestmöglichen Versorgung bei 12-15 Monaten. Die existierenden medikamentösen Behandlungen sind bei fast zwei Drittel der Patienten weitgehend wirkungslos und es gibt weiterhin einen dringenden Bedarf an neuen Therapien.

GDC-0084 wurde Ende 2016 von Genentech lizenziert, nachdem es die gewünschten Ergebnisse in einer Phase-I-Studie mit 47 Patienten mit einem Hirntumor im fortgeschrittenen Stadium gezeigt hatte. Kazia beabsichtigt, in Kürze mit einer internationalen klinische Studie der Phase II zu beginnen, mit deren Hilfe der endgültige Nachweis für die klinische Wirksamkeit erbracht werden soll. Die Phase-II-Studie wird zu Beginn im Wesentlichen von führenden Forschungszentren in den Vereinigten Staaten durchgeführt, wobei angestrebt wird, dass erste aussagekräftige Daten Anfang 2019 zur Verfügung stehen sollen.

Der CEO von Kazia, Dr. James Garner, sagte dazu: „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir diese wichtige regulatorische Stufe bei den Entwicklung von GDC-0084 erfolgreich genommen haben. Wir teilen die Einschätzung der FDA im Hinblick auf den Bedarf an neuen Behandlungen für diese äußerst herausfordernde Krankheit und wir glauben, dass GDC-0084 als potenziell neue Therapie ein großes Versprechen darstellt. Wir gehen davon aus, dass der Start der klinischen Phase-II-Studie unmittelbar bevorsteht, und wir freuen uns darauf, mit den teilnehmenden Klinikern eng zusammenzuarbeiten.“

Über Kazia Therapeutics Limited

Kazia Therapeutics Limited (ASX: KZA, NASDAQ: KZIA) ist ein in Sydney, Australien, ansässiges, innovatives Biotechnologie-Unternehmen mit einem Onkologie-Schwerpunkt. In unserer Pipeline befinden sich zwei Kandidaten für die Medikamentenentwicklung auf der klinischen Stufe. Zudem arbeiten wir derzeit daran, Therapien zu einem ganzen Spektrum von onkologischen Indikationen zu entwickeln.

Unser Hauptprogramm ist GDC-0084, ein niedermolekularer Inhibitor des PI3K-/ AKT-/ mTOR-Signalwegs, der derzeit für die Behandlung von Glioblastoma multiforme, der am weitesten verbreiteten und aggressivsten Form bei primären Hirntumoren, weiterentwickelt wird. Das von Genentech Ende 2016 lizenzierte GDC-0084 geht demnächst, Ende März bzw. Anfang April 2018, in eine klinische Studie der Phase II zum Glioblastom. Erste Daten werden für Anfang 2019 erwartet.

TRX-E-002-1 (Cantrixil), ist ein Benzopyrane-Molekül der dritten Generation, das eine Wirksamkeit gegen Krebsstammzellen besitzt, und es wird derzeit für die Behandlung von Eierstockkrebs weiterentwickelt. TRX-E-002-1 durchläuft in Australien und in den Vereinigten Staaten gerade eine klinische Studie der Phase I. Erste Daten werden in der ersten Jahreshälfte 2018 erwartet.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kaziatherapeutics.com.

Pressekontakt:

Dr. James Garner
+61-(0)-491-220-560
james.garner@kaziatherapeutics.com

  Nachrichten

Kazia erhält Orphan-Kennzeichnung der FDA für GDC-0084 gmbh kaufen preis

Kombi-Decke „HUGGLE“t sich ins Finale von „Das Ding des Jahres“

}

Kombi-Decke "HUGGLE"t sich ins Finale von "Das Ding des Jahres"
Keine kalten Füße mehr! In der vierten Folge von „Das Ding des Jahres“ wählen Publikum und Jury Verena Voglers (41, Berlin) „HUGGLE“ ins Finale. Vor allem Joko Winterscheidt kommt von der Decken-, Schlafsack-, Kuschel-Kombi gar nicht mehr los und verbringt fast die ganze Show gemütlich einge“HUGGLE“t auf… mehr

Unterföhring (ots) – Keine kalten Füße mehr! In der vierten Folge von „Das Ding des Jahres“ wählen Publikum und Jury Verena Voglers (41, Berlin) „HUGGLE“ ins Finale. Vor allem Joko Winterscheidt kommt von der Decken-, Schlafsack-, Kuschel-Kombi gar nicht mehr los und verbringt fast die ganze Show gemütlich einge“HUGGLE“t auf seinem Sessel. Bei den Zuschauern punktet „Das Ding des Jahres“ mit soliden 9,2 Prozent Marktanteil (14-49 Jahre).

"Das Ding des Jahres" immer samstags, um 20:15 Uhr auf ProSieben

Fotos aus der Show, Infos zu den Erfindern und weitere Hintergründe 
zu "Das Ding des Jahres" gibt es auf der Presseseite unter 
http://presse.prosieben.de/DDDJ

Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel 
D + EU)
Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung / TV Scope / ProSiebenSat.1 TV 
Deutschland Audience Research
Erstellt: 25.02.2018 (vorläufig gewichtet: 24.02.2018)

Bei Fragen:
ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH
Kommunikation/PR Entertainment
Frank Wolkenhauer, Tina Land
Tel. +49 [89] 9507-1158, -1192
Frank.Wolkenhauer@ProSiebenSat1.com
Tina.Land@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion
Tabea Werner
Tel. +49 [89] 9507-1167
Tabea.Werner@ProSiebenSat1.com 

  Nachrichten

Kombi-Decke „HUGGLE“t sich ins Finale von „Das Ding des Jahres“ Kapitalgesellschaft

Geely Gründer Li Shufu ist neuer Aktionär der Daimler AGLi Shufu hat 9,69 Prozent der Anteile erworbenLangfristiges Investment/Digitale Services und Elektromobilität im Fokus

}

Li Shufu hat 9,69 Prozent der Anteile erworben / Langfristiges Investment/Digitale Services und Elektromobilität im Fokus. Geely-Gründer Li Shufu. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/129697 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter… mehr

Hangzhou / Stuttgart (ots) – Ein Tochterunternehmen der Geely Group Co., Ltd, Hangzhou, China, ein Unternehmen im Besitz von Li Shufu und unter dem Management der Zhejiang Geely Holding Group Co Ltd., Hangzhou, China, hat 9,69 Prozent der Aktien der Daimler AG, Stuttgart, erworben. „Daimler ist ein herausragendes Unternehmen mit erstklassigem Management. Es ist mir eine Ehre, dieses Team unter der Führung von Dieter Zetsche in Zukunft unterstützen zu können“, so Li Shufu, CEO und Inhaber der Zhejiang Geely Holding Group und der Geely Group. „Insbesondere freue ich mich, Daimler auf dem Weg zu einem der weltweit führenden Anbieter von Elektromobilität zu begleiten“. Das Engagement der Geely Group in Daimler ist dementsprechend langfristig angelegt. Li Shufu wird mit dem Erwerb der Anteile zum derzeit größten Einzelaktionär der Daimler AG. Es ist bis auf weiteres weder von der Geely Group noch von anderen Unternehmen der Zhejiang Geely Holding Group geplant, den Anteil an Daimler aufzustocken. „Wir respektieren und schätzen die Kultur, die Werte und die Corporate Governance der Daimler AG“, so Li Shufu.

Die Zhejiang Geely Holding Group ist mit einem Umsatz von über RMB 270 Milliarden (rund 43 Milliarden US-Dollar) in 2017 der größte private Automobilkonzern in China und einer der führenden Anbieter für Elektromobilität weltweit. Zu den wesentlichen Assets der Unternehmensgruppe zählen der chinesische Autohersteller Geely Automobile Holdings Ltd., Hangzhou (46 Prozent), Volvo Cars, Göteborg, Schweden (100 Prozent), Lotus Motor Cars, Norfolk, UK (51 Prozent), Proton Cars, Malaysia (49,9 Prozent) und London Taxi, Coventry, UK (100 Prozent).

Zur Geely Group gehört ebenso einer der größten chinesischen Car-Sharing Anbieter, Cao Cao (100 Prozent), der mit rund 16.000 elektrisch angetriebenen Fahrzeugen heute die umfangreichste Flotte von Elektrofahrzeugen weltweit betreibt.

Li Shufu: „Die Wettbewerber, die uns im 21. Jahrhundert technologisch herausfordern, kommen nicht aus der Automobilindustrie. Den Kampf um die Zukunft des Automobils wird kein aktueller Branchenspieler alleine gewinnen können. Aus dieser Herausforderung ergeben sich aber auch Chancen. Um den Eindringlingen von außen mit vereinten Kräften zu entgegnen braucht es Freunde und Partner. Es ist Zeit für ein Neues Denken. Mein Engagement bei Daimler reflektiert diese Vision“.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.geely-project.com

Pressekontakt:

Dirk Grosse-Leege
Cardo Communications GmbH
Friedrichstrasse 120
10117 Berlin, Deutschland
Phone: + 49 30 24087620
Mail: dgl@cardocommunications.com

  Nachrichten

Geely Gründer Li Shufu ist neuer Aktionär der Daimler AG
Li Shufu hat 9,69 Prozent der Anteile erworben
Langfristiges Investment/Digitale Services und Elektromobilität im Fokus gmbh kaufen gute bonität

Kazia erhält Orphan-Kennzeichnung der FDA für GDC-0084

Sydney (ots/PRNewswire) – Kazia Therapeutics Limited (ASX: KZA; NASDAQ: KZIA), ein australisches Biotechnologie-Unternehmen mit Schwerpunkt auf Onkologie, freut sich, bekannt geben zu dürfen, dass die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) die Kennzeichnung Orphan Drug Designation (ODD) für GDC-0084, das neue Prüfpräparat (Investigational New Drug) von Kazia für die Behandlung von Glioblastoma multiforme, der am weitesten verbreiteten und aggressivsten Form bei primären Hirntumoren, erteilt hat. Das Unternehmen erhielt die schriftliche Benachrichtigung von der FDA am Freitag, den 23. Februar 2018.

Die wichtigsten Punkte

- Bei der Orphan Drug Designation (ODD) handelt es sich um einen 
  Sonderstatus, der für Medikamente vergeben wird, die als viel 
  versprechende potenzielle Behandlung für seltene ("orphan", 
  deutsch: "die Waise") Erkrankungen angesehen werden, womit im 
  Allgemeinen Erkrankungen definiert werden, bei denen es weniger als
  200.000 Fallzahlen pro Jahr in den Vereinigten Staaten gibt 
- Die ODD kann Medikamentenentwicklern bis zu sieben Jahre lang den 
  Status einer Orphan Drug Exclusivity (ODE) bieten, womit die 
  effektive Lebensdauer als kommerzielles Produkt verlängert wird. 
  Zudem bestehen hier Möglichkeiten einer Zuschussfinanzierung, der 
  Hilfestellung bei der Protokollierung und für finanzielle Vorteile,
  wie etwa der Verzicht auf Gebühren für eine New Drug Application 
  und Steuergutschriften 
- Dem von Genentech im Oktober 2016 lizenzierte GDC-0084 steht nun, 
  Ende März bzw. Anfang April 2018, der Start einer klinischen Studie
  der Phase II zum Glioblastom bevor 

Glioblastoma multiforme (GBM) gehört zu jenen Bereichen, in denen ein erheblicher ungedeckter medizinischer Bedarf besteht. Mehr als 130.000 Patienten erhalten jedes Jahr diese Diagnose mit einer auch weiterhin schlechten Prognose: Die mittlere Überlebenszeit liegt selbst bei der bestmöglichen Versorgung bei 12-15 Monaten. Die existierenden medikamentösen Behandlungen sind bei fast zwei Drittel der Patienten weitgehend wirkungslos und es gibt weiterhin einen dringenden Bedarf an neuen Therapien.

GDC-0084 wurde Ende 2016 von Genentech lizenziert, nachdem es die gewünschten Ergebnisse in einer Phase-I-Studie mit 47 Patienten mit einem Hirntumor im fortgeschrittenen Stadium gezeigt hatte. Kazia beabsichtigt, in Kürze mit einer internationalen klinische Studie der Phase II zu beginnen, mit deren Hilfe der endgültige Nachweis für die klinische Wirksamkeit erbracht werden soll. Die Phase-II-Studie wird zu Beginn im Wesentlichen von führenden Forschungszentren in den Vereinigten Staaten durchgeführt, wobei angestrebt wird, dass erste aussagekräftige Daten Anfang 2019 zur Verfügung stehen sollen.

Der CEO von Kazia, Dr. James Garner, sagte dazu: „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir diese wichtige regulatorische Stufe bei den Entwicklung von GDC-0084 erfolgreich genommen haben. Wir teilen die Einschätzung der FDA im Hinblick auf den Bedarf an neuen Behandlungen für diese äußerst herausfordernde Krankheit und wir glauben, dass GDC-0084 als potenziell neue Therapie ein großes Versprechen darstellt. Wir gehen davon aus, dass der Start der klinischen Phase-II-Studie unmittelbar bevorsteht, und wir freuen uns darauf, mit den teilnehmenden Klinikern eng zusammenzuarbeiten.“

Über Kazia Therapeutics Limited

Kazia Therapeutics Limited (ASX: KZA, NASDAQ: KZIA) ist ein in Sydney, Australien, ansässiges, innovatives Biotechnologie-Unternehmen mit einem Onkologie-Schwerpunkt. In unserer Pipeline befinden sich zwei Kandidaten für die Medikamentenentwicklung auf der klinischen Stufe. Zudem arbeiten wir derzeit daran, Therapien zu einem ganzen Spektrum von onkologischen Indikationen zu entwickeln.

Unser Hauptprogramm ist GDC-0084, ein niedermolekularer Inhibitor des PI3K-/ AKT-/ mTOR-Signalwegs, der derzeit für die Behandlung von Glioblastoma multiforme, der am weitesten verbreiteten und aggressivsten Form bei primären Hirntumoren, weiterentwickelt wird. Das von Genentech Ende 2016 lizenzierte GDC-0084 geht demnächst, Ende März bzw. Anfang April 2018, in eine klinische Studie der Phase II zum Glioblastom. Erste Daten werden für Anfang 2019 erwartet.

TRX-E-002-1 (Cantrixil), ist ein Benzopyrane-Molekül der dritten Generation, das eine Wirksamkeit gegen Krebsstammzellen besitzt, und es wird derzeit für die Behandlung von Eierstockkrebs weiterentwickelt. TRX-E-002-1 durchläuft in Australien und in den Vereinigten Staaten gerade eine klinische Studie der Phase I. Erste Daten werden in der ersten Jahreshälfte 2018 erwartet.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kaziatherapeutics.com.

Pressekontakt:

Dr. James Garner
+61-(0)-491-220-560
james.garner@kaziatherapeutics.com

  Nachrichten

Kazia erhält Orphan-Kennzeichnung der FDA für GDC-0084 firma

Geely Gründer Li Shufu ist neuer Aktionär der Daimler AGLi Shufu hat 9,69 Prozent der Anteile erworbenLangfristiges Investment/Digitale Services und Elektromobilität im Fokus

}

Li Shufu hat 9,69 Prozent der Anteile erworben / Langfristiges Investment/Digitale Services und Elektromobilität im Fokus. Geely-Gründer Li Shufu. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/129697 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter… mehr

Hangzhou / Stuttgart (ots) – Ein Tochterunternehmen der Geely Group Co., Ltd, Hangzhou, China, ein Unternehmen im Besitz von Li Shufu und unter dem Management der Zhejiang Geely Holding Group Co Ltd., Hangzhou, China, hat 9,69 Prozent der Aktien der Daimler AG, Stuttgart, erworben. „Daimler ist ein herausragendes Unternehmen mit erstklassigem Management. Es ist mir eine Ehre, dieses Team unter der Führung von Dieter Zetsche in Zukunft unterstützen zu können“, so Li Shufu, CEO und Inhaber der Zhejiang Geely Holding Group und der Geely Group. „Insbesondere freue ich mich, Daimler auf dem Weg zu einem der weltweit führenden Anbieter von Elektromobilität zu begleiten“. Das Engagement der Geely Group in Daimler ist dementsprechend langfristig angelegt. Li Shufu wird mit dem Erwerb der Anteile zum derzeit größten Einzelaktionär der Daimler AG. Es ist bis auf weiteres weder von der Geely Group noch von anderen Unternehmen der Zhejiang Geely Holding Group geplant, den Anteil an Daimler aufzustocken. „Wir respektieren und schätzen die Kultur, die Werte und die Corporate Governance der Daimler AG“, so Li Shufu.

Die Zhejiang Geely Holding Group ist mit einem Umsatz von über RMB 270 Milliarden (rund 43 Milliarden US-Dollar) in 2017 der größte private Automobilkonzern in China und einer der führenden Anbieter für Elektromobilität weltweit. Zu den wesentlichen Assets der Unternehmensgruppe zählen der chinesische Autohersteller Geely Automobile Holdings Ltd., Hangzhou (46 Prozent), Volvo Cars, Göteborg, Schweden (100 Prozent), Lotus Motor Cars, Norfolk, UK (51 Prozent), Proton Cars, Malaysia (49,9 Prozent) und London Taxi, Coventry, UK (100 Prozent).

Zur Geely Group gehört ebenso einer der größten chinesischen Car-Sharing Anbieter, Cao Cao (100 Prozent), der mit rund 16.000 elektrisch angetriebenen Fahrzeugen heute die umfangreichste Flotte von Elektrofahrzeugen weltweit betreibt.

Li Shufu: „Die Wettbewerber, die uns im 21. Jahrhundert technologisch herausfordern, kommen nicht aus der Automobilindustrie. Den Kampf um die Zukunft des Automobils wird kein aktueller Branchenspieler alleine gewinnen können. Aus dieser Herausforderung ergeben sich aber auch Chancen. Um den Eindringlingen von außen mit vereinten Kräften zu entgegnen braucht es Freunde und Partner. Es ist Zeit für ein Neues Denken. Mein Engagement bei Daimler reflektiert diese Vision“.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.geely-project.com

Pressekontakt:

Dirk Grosse-Leege
Cardo Communications GmbH
Friedrichstrasse 120
10117 Berlin, Deutschland
Phone: + 49 30 24087620
Mail: dgl@cardocommunications.com

  Nachrichten

Geely Gründer Li Shufu ist neuer Aktionär der Daimler AG
Li Shufu hat 9,69 Prozent der Anteile erworben
Langfristiges Investment/Digitale Services und Elektromobilität im Fokus gmbh gesellschaft kaufen

Geely Gründer Li Shufu ist neuer Aktionär der Daimler AGLi Shufu hat 9,69 Prozent der Anteile erworbenLangfristiges Investment/Digitale Services und Elektromobilität im Fokus

}

Li Shufu hat 9,69 Prozent der Anteile erworben / Langfristiges Investment/Digitale Services und Elektromobilität im Fokus. Geely-Gründer Li Shufu. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/129697 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter… mehr

Hangzhou / Stuttgart (ots) – Ein Tochterunternehmen der Geely Group Co., Ltd, Hangzhou, China, ein Unternehmen im Besitz von Li Shufu und unter dem Management der Zhejiang Geely Holding Group Co Ltd., Hangzhou, China, hat 9,69 Prozent der Aktien der Daimler AG, Stuttgart, erworben. „Daimler ist ein herausragendes Unternehmen mit erstklassigem Management. Es ist mir eine Ehre, dieses Team unter der Führung von Dieter Zetsche in Zukunft unterstützen zu können“, so Li Shufu, CEO und Inhaber der Zhejiang Geely Holding Group und der Geely Group. „Insbesondere freue ich mich, Daimler auf dem Weg zu einem der weltweit führenden Anbieter von Elektromobilität zu begleiten“. Das Engagement der Geely Group in Daimler ist dementsprechend langfristig angelegt. Li Shufu wird mit dem Erwerb der Anteile zum derzeit größten Einzelaktionär der Daimler AG. Es ist bis auf weiteres weder von der Geely Group noch von anderen Unternehmen der Zhejiang Geely Holding Group geplant, den Anteil an Daimler aufzustocken. „Wir respektieren und schätzen die Kultur, die Werte und die Corporate Governance der Daimler AG“, so Li Shufu.

Die Zhejiang Geely Holding Group ist mit einem Umsatz von über RMB 270 Milliarden (rund 43 Milliarden US-Dollar) in 2017 der größte private Automobilkonzern in China und einer der führenden Anbieter für Elektromobilität weltweit. Zu den wesentlichen Assets der Unternehmensgruppe zählen der chinesische Autohersteller Geely Automobile Holdings Ltd., Hangzhou (46 Prozent), Volvo Cars, Göteborg, Schweden (100 Prozent), Lotus Motor Cars, Norfolk, UK (51 Prozent), Proton Cars, Malaysia (49,9 Prozent) und London Taxi, Coventry, UK (100 Prozent).

Zur Geely Group gehört ebenso einer der größten chinesischen Car-Sharing Anbieter, Cao Cao (100 Prozent), der mit rund 16.000 elektrisch angetriebenen Fahrzeugen heute die umfangreichste Flotte von Elektrofahrzeugen weltweit betreibt.

Li Shufu: „Die Wettbewerber, die uns im 21. Jahrhundert technologisch herausfordern, kommen nicht aus der Automobilindustrie. Den Kampf um die Zukunft des Automobils wird kein aktueller Branchenspieler alleine gewinnen können. Aus dieser Herausforderung ergeben sich aber auch Chancen. Um den Eindringlingen von außen mit vereinten Kräften zu entgegnen braucht es Freunde und Partner. Es ist Zeit für ein Neues Denken. Mein Engagement bei Daimler reflektiert diese Vision“.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.geely-project.com

Pressekontakt:

Dirk Grosse-Leege
Cardo Communications GmbH
Friedrichstrasse 120
10117 Berlin, Deutschland
Phone: + 49 30 24087620
Mail: dgl@cardocommunications.com

  Nachrichten

Geely Gründer Li Shufu ist neuer Aktionär der Daimler AG
Li Shufu hat 9,69 Prozent der Anteile erworben
Langfristiges Investment/Digitale Services und Elektromobilität im Fokus gmbh aktien kaufen